„Mich hat die Spielweise des TVB schon immer beeindruckt!“

Tobias Schimmelbauer (23) spielt in der kommenden Saison für den TV Bittenfeld 1898. Den 1,99 Meter großen Linksaußen zieht es von der HSG FrankfurtRheinMain zum Tabellen-Dritten der Vorsaison. Bittenfeld-Coach Günter Schweikardt zeigt sich erfreut über den Neuzugang und ist überzeugt, „dass Tobias uns neue Stabilität auf der linken Seite verleihen und die entstandene Lücke schließen wird“. Damit spielt Schweikardt auf die Verletzung von Marcel Lenz und die beruflich angespannte Situation von Jens Baumbach an. „Wir haben Tobias und seine guten Leistungen schon länger im Auge und sind glücklich über den reibungslosen Ablauf des Wechsels zu diesem Zeitpunkt“, ergänzt Schweikardt.

TVB1898: Herr Schimmelbauer, was hat Sie zu dem Vereinswechsel bewogen und warum fiel die Wahl auf den TV Bittenfeld?

Schimmelbauer: Ich habe eine neue sportliche Herausforderung gesucht und da mich die schnelle und erfolgreiche spielweise des TVB schon immer beeindruckt hat, musste ich bei dem Angebot nicht lange überlegen.

TVB1898: Wie haben Ihnen die ersten Tage in Bittenfeld, sowohl auf dem Trainingsplatz, als auch außerhalb der Handballhalle gefallen?

Schimmelbauer: Ich wurde hier von allen herzlich empfangen. Sowohl von den Offiziellen als auch von der Mannschaft, dafür möchte ich mich an dieser Stelle nochmal bedanken.

TVB1898: Die Vorbereitung läuft ja bereits auf Hochtouren. Fällt der Einstieg zu diesem Zeitpunkt schwer oder sind Sie gut integriert worden?

Schimmelbauer: Die Integration verlief bis jetzt wirklich absolut reibungslos und da wir seit dem 5. Juli in Frankfurt schon hart trainiert hatten, befinde ich mich körperlich auch schon auf einem gutem Level.

TVB1898: Haben Sie sich schon auf Wohnungssuche begeben oder konzentrieren Sie sich momentan voll auf die Trainingsarbeit?

Schimmelbauer: Die Geschäftsleitung des TVB hat sich für mich im Vorfeld schon um einige Wohnungen bemüht. Ich konnte gleich am zweiten Tag mehrere besichtigen und es war auch bereits etwas Schönes dabei. Ich kann  mich nun voll und ganz auf den Handball konzentrieren.

TVB1898: Planen Sie ihr Studium im Bereich der Sportwissenschaft trotz Wechsel fortzusetzen?

Schimmelbauer: Das habe ich natürlich fest vor. Wenn in der nächsten Woche einmal etwas Luft zwischen den Trainingseinheiten ist, werde ich mich darum als nächstes kümmern.

TVB1898: Welche Ziele haben Sie persönlich beim TV Bittenfeld und was wollen Sie mit der Mannschaft in der neuen Saison erreichen?

Schimmelbauer: Ich sehe in den ersten Tagen hier beim TVB schon enormes Potential. Für die kommende Saison muss das oberste Ziel die Qualifikation  zur eingleisigen 2. Liga sein und wenn es wieder so gut läuft wie letztes Jahr, wollen wir natürlich probieren wieder ganz oben anzugreifen.

TVB1898: Sie haben bereits einmal in der Porsche-Arena gespielt, erinnern Sie sich noch?

Schimmelbauer: Ja vor 2 Jahren mit der SG Wallau/Massenheim. Das war wirklich ein tolles Erlebnis.

TVB1898: Wie schätzen Sie die Konkurrenz in der Liga ein? Wer landet am Ende ganz vorne?

Schimmelbauer: Ich schätze die Konkurrenz sehr stark ein. Einige Mannschaften haben sich ordentlich verstärkt. Mein Topfavorit ist die HSG Düsseldorf, aber auch Hüttenberg und der Bergische HC werden vorne landen.

TVB1898: Anfang Oktober steht ein Auswärtsspiel in Frankfurt auf dem Programm? Was erwarten Sie sich von dieser Rückkehr?

Schimmelbauer: Das ist eine schwierige Frage, weil alles noch so neu ist. Ich freue mich auf dieses Spiel natürlich sehr, weil es immer etwas Besonderes ist gegen die ehemaligen Kollegen zu spielen und ich hoffe, dass wir dort einen Auswärtssieg landen können.

TVB1898: Vielen Dank für die ausführlichen Antworten und alles Gute für die neue Aufgabe beim TV Bittenfeld.