TVB setzt Ausrufezeichen

Der Regen hat dem Esslinger Marktplatzturnier einen Strich durch die Rechnung gemacht. Strahlende Gesichter gab’s am Ende dennoch bei den Zweitliga-Handballern des TV Bittenfeld. Sie verteidigten den Titel mit einem Finalsieg über die klassenhöhere HBW Balingen-Weilstetten. Tags darauf beim 16. Handball-Cup in Backnang wurde der TVB knapp Letzter.

Wenigstens die Hälfte der Spiele in Esslingen fanden unter freiem Himmel in der Altstadt statt. Besonders das Finale überzeugte mit gutem Niveau. Mit Bittenfeld und Balingen trafen sich dort dieselben Mannschaften wie im Vorjahr. Da hatte sich der TVB noch im Siebenmeterwerfen durchgesetzt. Diesmal schaffte es das Team knapp in der regulären Spielzeit (13:12). So zufrieden der Bittenfelder Trainer Günter Schweikardt mit der Leistung seiner Mannschaft war, so wenig war der Balinger Coach Rolf Brack vom Auftritt seiner Mannen angetan. Er kündigte ein Straftraining für den folgenden Morgen an.

Auf Platz drei folgte der Zweitligist TSV Neuhausen/Erms, der im Siebenmeterwerfen mit 4:3 gegen den Österreichischen Meister A1 Bregenz gewann.

In Backnang verliert der TVB hauchdünn gegen Balingen

Beim mit zwei Erstligisten und zwei Zweitligisten stark besetzten 16. Backnanger Handball-Cup tags darauf boten der TVB und Neuhausen/Erms den Balingern sowie dem späteren Turniersieger HSG Wetzlar Paroli. Gespielt wurde im Modus „jeder gegen jeden“. Gegen den Favoriten Wetzlar unterlag Bittenfeld zwar klar mit 14:21. Knapp war’s dagegen erneut gegen Balingen. Diesmal hatte die HBW das Glück auf ihrer Seite und gewann mit 21:20. Doch die Freude währte bei Brack und seinem Team nicht lange. Denn Balingen verlor anschließend gegen Wetzlar mit 13:19. So wurde es wieder nichts mit dem Turniersieg – dabei hätte den Balingern ein Punktgewinn gereicht.

In der Schlusstabelle wurde der TV Bittenfeld punktgleich mit Neuhausen wegen gerade einmal drei weniger geworfener Tore Vierter und damit Letzter. Der TVB hatte den Zweitliga-Konkurrenten mit 21:19 bezwungen, der TSV dafür überraschend gegen Wetzlar gewonnen (21:18).

Insgesamt waren es wieder einmal Spiele auf hohem Niveau gewesen – auch wenn die Teilnehmer mitten in der Vorbereitung stecken und das Turnier in Backnang wieder einmal nutzten, um Dinge auszuprobieren. Den treffsichersten Spieler der gesamten Veranstaltung stellten die Bittenfelder. Florian Schöbinger erzielte in drei Partien insgesamt 14 Tore.