Neue Herausforderung

Drei der vier Spiele in der Arena liegen dicht beieinander

(twa). Wie geplant, werden die Bittenfelder in der neuen Saison viermal in der Porsche-Arena spielen. Auf den ersten Blick etwas unglücklich indes ist die Planung: Der TVB wird drei Heimspiele in Folge in Stuttgart austragen. „Es war nicht unser Wunsch, die Termine so nah zusammenzulegen“, sagt Jürgen Schweikardt, beim TVB für Marketing und Vertrieb zuständig. „Aber es war das Optimalste, was wir herausholen konnten.“ Extrem schwer sei diesmal die Planung gewesen, sagt Schweikardt. Zunächst einmal müsse sich der Verein nach dem Belegplan in der Arena richten. Besonders viele Veranstaltungen gibt’s in den klassischen Hallenmonaten Oktober und November. Zudem muss die Halle frei sein, wenn der TVB ein Heimspiel hat. Und der Gegner sollte möglichst attraktiv sein. „Außerdem muss der Termin an sich auch passen.“

Dass der TVB in der vergangenen Saison gegen die TSG Groß-Bieberau über 4000 Fans hatte, wundert Schweikardt im Nachhinein. Parallel liefen Veranstaltungen wie der Cannstatter Wasen, der Fellbacher Herbst und Waiblingen leuchtet. „Daraus haben wir gelernt und versuchen, solche Wochenenden zu umgehen.“

Schweikardt glaubt, dass die Fans mit den beiden Derbys gegen Herrenberg (5. November) und Bietigheim (17. Dezember), dem Spiel gegen Aue (26. Dezember) und gegen das Spitzenteam Hüttenberg (4. Februar) gut bedient sind. Drei Heimspiele in Folge in der Arena: Für Schweikardt ist das „nicht optimal, aber eine weitere Herausforderung“. Auf der anderen Seite sei’s für die Helfer logistisch von Vorteil. Das Material müsse nicht von Bittenfeld nach Stuttgart hin- und hergefahren, sondern könne in der Arena gelagert werden.

Gespannt ist Schweikardt, wie die Neuerung im Ticketverkauf angenommen wird. Erstmals können Kartenpakete für die Arena und Karten für bestimmte Heimspiele gekauft werden. Zunächst nur auf der Geschäftsstelle, von Mitte August an über die Vorverkaufsstellen von Easy-Ticket.