Vorfreude: Erster gegen Dritten

Neues aus der Handballecke

Günter Schweikardt, Trainer des Zweitligisten TV Bittenfeld, ist normalerweise keiner, der seine Mannschaft nach guten Leistungen überschwänglich lobt. Nach dem 41:25-Sieg gegen die HSG Frankfurt Rhein-Main indes war auch er begeistert. „Das war durch die Bank eine klasse Leistung mit starken spielerischen Elementen“, sagt er. „Man hat gesehen, was möglich ist, wenn’s bei uns läuft.“ Mit den drei Siegen in der englischen Woche hat sich der TVB im vorderen Tabellendrittel festgesetzt. „Da möchten wir uns so lange wie möglich aufhalten.“  Am Samstag haben die Bittenfelder die Chance, bis auf zwei Punkte an den Tabellenführer heranzurücken: Im direkten Duell müssen sie beim einzigen noch ungeschlagenen Team der Liga antreten. Schweikardt hofft, dass die Zuschauer sein Team die 260 Kilometer nach Hessen begleiten. Der TVB setzt jedenfalls einen Fan-Bus ein, Abfahrt ist um 14.30 Uhr am Vereinsheim in Bittenfeld. Anmeldungen sind möglich in der Geschäftsstelle des TV Bittenfeld: 0 71 46/2 81 87 50 (moh@tvb1898.de).

***

So schnell nicht vergessen wird Marvin Gille das Spiel gegen Frankfurt. Im DHB-Pokalspiel gegen die Rhein-Neckar-Löwen hatte er von der Bank aus Bundesligaluft geschnuppert, am Samstag nun griff Gille zum ersten Mal aktiv ins Spielgeschehen ein – und erzielte eine mit drei Wurfversuchen hundertprozentige Quote. Im Sommer wurde Gille erst 17 Jahre alt. „Es hilft ihm sicher weiter, dass er mal reinschnuppern konnte“, sagt sein Trainer Günter Schweikardt. Gille sei seit frühester Jugend beim TVB. „Das macht uns natürlich stolz.“

***

Ein anderer Spieler, der erst seit Sommer beim TVB ist, hat eine erstaunliche Entwicklung gemacht: Dominik Weiß, der in der vergangenen Saison noch beim Landesligisten SG Schorndorf spielte, zeigte erneut eine starke Leistung. Seine Dienste waren auch deshalb wichtig, weil für Adrian Wehner die Partie nach zehn Minuten beendet war. Der Rückraumspieler kugelte sich das vordere Daumengelenk aus. Nach der Pause versuchte er es noch mal, die Schmerzen indes waren zu groß. Wehners Einsatz am Wochenende ist gefährdet.

***

Ein Spieler von Aufsteiger HG Saarlouis führt nach acht Spieltagen die Torschützenliste der 2. Liga Süd an: Danijel Grgic hat 67-mal getroffen. Zweiter ist Philipp Grimm vom Tabellenzweiten TSG Friesenheim. Der beste Bittenfelder, Alexander Heib (34 Tore), liegt auf Platz 37. Zweitbester Schütze ist Rechtsaußen Marco Hauk mit 33 Toren.