B-Jugend Verbandsklasse

TV Bittenfeld – SG Bietigheim/Metterzimmern  28:36 (15:20)

Im ersten Heimspiel der Saison gab es für die Jungs vom TVB gegen den Favoriten aus Bietigheim eine deutliche Niederlage. Man fand über die gesamte Spielzeit in der Defensive keine Mittel gegen die körperlich Überlegenheit der Gäste. Aber das ist kein Beinbruch, schon am kommenden Wochenende kann man in Herbrechtigen alles wieder besser machen.

Schon von Anfang an hatte der TVB in der Deckung große Schwierigkeiten. Immer wieder konnten die Gäste regelrecht durch die Abwehr spazieren, was zum einen am zweikampfstarken Angriff der SG lag, die mit einem Gardemaß aufwarten konnten, aber auch an Unkonzentriertheiten der Bittenfelder. Im Angriff lief es bei TVB aber recht gut, durch schnelles Spiel und gute Kombinationen ergaben sich immer wieder gute Torgelegenheiten, die leider nicht immer genutzt wurden.

Die 4:3 Führung hätte in dieser Phase locker ausgebaut werden können, doch stattdessen konnte Bietigheim ausgleichen und Tor um Tor davonziehen. Beim 6:9 schien dem Gastgeber das Spiel endgültig aus den Händen zu gleiten, doch der TVB kämpfte sich in die Partie zurück. Zwei Tore von Kai Wissmann in Unterzahl und eine tolle Einzelleistung von Michael Seiz brachten die Blau-Weißen wieder auf 9:10 heran. Jetzt schien mehr drin zu sein. Aber da machten die Bietigheimer wieder zu viele einfache Tore, es schien als kämpften die Bittenfelder gegen Windmühlen – und so sah es dann auch manchmal aus.

In der Schlussphase dann der erste Schock für die Hausherren. Marc Wissmann, bis dahin mit 5 Toren bester Schütze im Team und wichtiger Spielgestalter, viel für den Rest der Begegnung aus. Bittenfeld verlor vollends den Faden und lag zur Pause mit 15:20 zurück.

Jetzt sah es gar nicht gut aus, doch man wollte in eigener Halle zumindest noch mal alles versuchen, um den Rückstand aufzuholen. Doch es gelang leider nicht. Anfangs der zweiten Hälfte konnte der TVB beim Stand von 17:21 ein Tor gutmachen, doch das war es dann auch. Spiegelgleich zur ersten Hälfte konnte man in der Defensive die Gäste nicht stoppen. Die trafen nach belieben, nur der starke Max Baldreich im Kasten des TVB konnte schlimmeres verhindern. Aber dann der zweite Schock an diesem Nachmittag. Nach einer unglücklichen Aktion musste er verletzt vom Platz. Wieder mussten die Jungs einen Tiefschlag einstecken. Doch sie ließen sich nicht unterkriegen, auch als es immer aussichtsloser wurde. Die SG zog nun mehr und mehr davon, beim Stand von 22:32 waren es erstmals 10 Tore. So viel schlechter war der TVB an diesem Nachmittag nicht und man ließ trotz diesem Rückstandes nichts unversucht, um die Niederlage in einem normalen Rahmen zu halten. Der junge Lucas Volz läutete  mit zwei starken Aktionen die Schlussphase ein in der der TVB aus einem 23:35 Rückstand noch ein einigermaßen erträgliches 28:36 erkämpfte.

Fazit:  Der Einsatz stimme beim TVB, an diesem rabenschwarzen Nachmittag.  Im Defensivbereich gibt es noch vieles zu verbessern, aber die Jungs können es sicherlich besser.

Schon am kommende Sonntag hat man in Herbrechtigen die Gelegenheit, die Heimniederlage unvergessen zu machen. Das wird eine sehr schwere Aufgabe werden, Herbrechtigen ist als sehr Heimstark bekannt.

In der Fremde gilt es zu Punkten um sich dem Ziel Oberliga nicht allzu weit zu entfernen.

Mannschaft: Max Baldreich, Lorenz Eisele, Ioannis Savvidis, Kai Wissmann (7) Simon Lorenz (2), Marco Schiller, Sascha Dobric (3), Michael Seiz ( 7/2), Marc Wissmann (5/1), Marek Watzka, Lukas Volz (4).