Gustavsson geht

(sch/sd). Die Handballer des TV Bittenfeld müssen mit einem neuen Torhüterduo in die kommende Zweitliga-Saison gehen. Nach Benjamin Krotz verlässt nun überraschend auch der Isländer Björgvin Gustavsson den Verein. Er wechselt in die erste Schweizer Liga zu den Kadetten nach Schaffhausen. Der TVB will schon in den kommenden Tagen einen Nachfolger präsentieren.

Die Zusammenarbeit hat nicht lange gedauert. Nach nur einer Saison kehrt Torwart Gustavsson, der 2008 mit der isländischen Nationalmannschaft in Peking Olympisches Silber gewonnen hatte, dem TVB den Rücken. Zwar galt der Vertrag eigentlich für zwei Spielzeiten. „Aber er hat seine festgeschriebene Option wahrgenommen, nach einer Saison zu einem Erstligisten wechseln zu können“, sagt der TVB-Trainer und Sportliche Leiter Günter Schweikardt. „Nach seiner eigenen Aussage hat es ihm sehr gut in Bittenfeld gefallen.“ Doch der 24-Jährige sei sehr ehrgeizig.

Gustavsson sieht seinen Wechsel ins benachbarte Ausland als nächsten Schritt auf der Karriereleiter an, zumal die Kadetten Schaffhausen auch im IHF-Pokal vertreten sind. Die Verantwortlichen des TV Bittenfeld hätten den blonden Isländer gerne gehalten. „Er war für uns ein Zugewinn und hat Klasseleistungen gezeigt“, betont Günter Schweikardt. Der Club habe dem Isländer aber auch keine Steine in den Weg legen wollen. „Wir wollten ihm von Anfang an helfen, hier in Deutschland Fuß zu fassen und ihn dann auf seinem weiteren Weg unterstützen.“

Die Bittenfelder stehen in aussichtsreichen Verhandlungen

Der Wechsel von Gustavsson habe sich schon „vor zwei, drei Wochen“ abgezeichnet. Der TVB hat die Zeit bereits dazu genutzt, sich nach einem potenziellen Nachfolger umzusehen. Einige Gespräche seien geführt worden. Einen Ersatz für den starken Keeper kann der Club derzeit zwar noch nicht präsentieren. „Aber wir stehen in sehr aussichtsreichen Verhandlungen“, so Günter Schweikardt.

Der Coach und Sportliche Leiter ist zuversichtlich, bereits in wenigen Tagen einen neuen Schlussmann präsentieren zu können. Der TV Bittenfeld werde auch in der kommenden Saison in der zweiten Handball-Liga ein starkes Torhüterduo haben, ist sich Schweikardt sicher.

Die Fans der Mannschaft werden sich also an gleich zwei neue Männer im Kasten gewöhnen müssen, nachdem auch Benjamin Krotz den TVB in Richtung des Liga-Konkurrenten Bietigheim verlassen hat. „Auch er hat eine gute Entwicklung genommen“, lobt Günter Schweikardt den zweiten scheidenden Keeper. Für Krotz haben die Bittenfelder Verantwortlichen bereits Daniel Sdunek von der HR Ortenau verpflichtet