Derbysieg gegen Waiblingen

Chancenlos und ohne Biss präsentierten sich die Landesliga-Handballer des VfL Waiblingen II im Stadt-Derby gegen den TV Bittenfeld II. Schon früh stand der Sieger fest, einzig die Höhe der Niederlage war die Frage. Am Ende siegte der TV Bittenfeld II deutlich mit 37:23 (18:9).

Zweimal in dieser Saison hatten die Waiblinger in Bittenfeld gewonnen. Sowohl im Pokal als auch in der Vorrunde gab es relativ deutliche Auswärtssiege für den VfL II. Um so deprimierender fiel die Heimklatsche im Rückspiel aus. Und dies, obwohl der TV Bittenfeld II alles andere als eine Galavorstellung zeigte. Allein zwölf weggeworfene Harpunenversuche des TVB zeigen deutlich, wie hoch die Niederlage der Waiblinger noch hätte ausfallen können.

Von Beginn an ging der TV Bittenfeld II in Führung, das 1:1 bedeutete den letzten Ausgleich für die Waiblinger. Bis zum 6:9 blieben die Gastgeber wenigstens auf Sichtkontakt. Jens Baumbach sorgte mit einigen schönen Rückraumtreffern für einen deutlichen Vorsprung der Gäste. Schon beim 6:12 hatte niemand mehr das Gefühl, es könnte noch einmal spannend werden in diesem Derby.

Auch ein kleiner Zwischenspurt bis zum 9:13 entpuppte sich schnell als Strohfeuer. Während die Waiblinger Abwehr noch einigermaßen funktionierte, überboten sich die Waiblinger Angreifer an Harmlosigkeit. Hätten die Gäste die sich daraus ergebenden Gegenstoßmöglichkeiten nicht im Minutentakt weggeworfen, wäre der TV Bittenfeld II erneut locker jenseits der 50- Tore-Marke ins Ziel gelaufen. So stand es zur Pause nur 9:18 aus Sicht des VfL Waiblingen II.

In den zweiten 30 Minuten hielt der VfL II etwas besser mit, was sicherlich auch daran lag, dass die Gäste mit dem deutlichen Vorsprung im Rücken nicht mehr ganz so konzentriert zulangten. Beeindruckend beim TV Bittenfeld II war vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit. Alle Feldspieler trugen sich in die Torschützenliste ein, von jedem einzelnen ging stets eine große Torgefahr aus. Bis zum 23:34 pendelte der Rückstand stets um diese elf Tore, am Schluss zauberte Bittenfeld noch ein wenig und gewann hochverdient mit 37:23.

Während der TVB II immer mehr seinem verschlafenen Saisonstart nachtrauern muss und bei fünf Punkten Rückstand auf den zweiten Platz trotzdem noch eine kleine Chance auf den Aufstieg hat, täuscht für den VfL Waiblingen II der achte Tabellenplatz arg. Schließlich ist’s nur noch ein Punkt Vorsprung zum Vorletzten.

VfL Waiblingen II: Schwarz, Gaul; Bischoff, Mayer (3/1), König (2), Rappold (2), U. Schmid (2), C. Schmid (7), Hellerich (1), Baumann (5), Winkler, Wenta (1).

TV Bittenfeld II: Krieg, Lehle; Strozynski (3/1), Andrä (1), Gora (4), Gschwandtner (1), Randi (4), Lang (3), Baumbach (8), Krieg, Ruge (3), Lenz (2/2), Fröschle (3), Krammer (5).

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung – Frank Ader