Kantersieg gegen Weinstadt

Im Derby der Landesliga besiegte der TV Bittenfeld II den SV Weinstadt mit 52:34 (23:16). Die Zuschauer feierten die Bittenfelder mit stehenden Ovationen, schließlich bekommt man nicht alle Tage 86 Tore in einem Handballspiel zu sehen.

Die gute Leistung beim Auswärtssieg in Hofen ließ TVB-Trainer Hans-Dieter Helber im Vorfeld des Spiels hoffen, seine Jungs könnten auch in dieser Partie als Sieger vom Platz gehen. Im Hinrundenspiel hatte der TVB noch das Nachsehen gehabt.

Das Spiel begann vielversprechend: Innerhalb von fünf Minuten erzielten die Bittenfelder bereits die 4:1-Führung. Eine kurze Torflaute ließ die Gäste auf 6:4 herankommen. Danach aber diktierte in der Bittenfelder Gemeindehalle die Zweitliga-Reserve des TVB das Geschehen. Basis waren die guten Torhüterleistungen von Steffen Lehle und Steffen Krieg. Vor allem die Tore aus Gegenstößen durch Markus Lang und Marcel Lenz ließen den Vorsprung auf 13:6 anwachsen. Weinstadt fand kein Mittel, die Bittenfelder Abwehr zu knacken. Folgerichtig ging der TVB II mit der 23:16-Führung in die Kabine.

Damit war die Partie im Grunde entschieden. Nach der Pause war von den Weinstädtern kein Aufbäumen zu sehen, mehr und mehr ergaben sie sich ihrem Schicksal. Bittenfeld II spielte sich in einen Rausch und wollte Co-Trainer Peter Seiz an dessen 48. Geburtstag ebenso viele Tore schenken. Am Ende waren es sogar 52.

Am Wochenende steht für den TVB II ein weiteres Derby an: Im Rückspiel beim VfL Waiblingen II will er die Heimniederlage im Hinspiel wettmachen.

TV Bittenfeld II: Lehle, Krieg; Strozynski (3), Gora (6), Randi (1), Lang (10), Weckerle (8), Baumbach (2), Ruge (5), Fröschle (3), Lenz (14/5).

SV Weinstadt: Gehringer, Schwab; Sarantis (7/1), Schnaitmann (4), Herrmann (6), Roth (1), Markus Juraschek, Matthias Juraschek, Rühle (2/1), Hasert (2), Joas (5/2), Scheu (3), Lenhardt (4).