Abstand halten: TVB gegen Münster

Drei Spiele sind’s noch für Handball-Zweitligist TV Bittenfeld vor der Pause im Januar. Im letzten Heimspiel morgen gegen die TSG Münster sind die Punkte fest eingeplant. Beim TVB wird Evgeni Prasolov wahrscheinlich ausfallen, dafür sind Kai Häfner und Patrick Kleefeld wieder dabei.

TV Bittenfeld (13. Platz, 12:18 Punkte) – TSG Münster (11. Platz, 14:16 Punkte/Samstag, 19.30 Uhr). Die Enttäuschung über die verpasste Chance auf den dritten Auswärtssieg in dieser Saison saß auch einen Tag nach dem 30:32 in Eisenach tief beim Bittenfelder Trainer. „Das einzig Positive war, dass wir 30 Tore geschossen haben“, sagte Henning Fröschle.

Weniger gefallen haben ihm auch die Ergebnisse der Konkurrenz. Der HC Erlangen besiegte Oftersheim/Schwetzingen, Leichlingen holte gegen Wallau einen Punkt. Damit schrumpfte der Vorsprung der Bittenfelder auf den Relegationsplatz, den die Erlanger einnehmen, auf drei Zähler. Und im nächsten Auswärtsspiel muss der TVB beim heimstarken Aufsteiger antreten. Logisch also, dass das Fröschle-Team morgen unter allen Umständen gewinnen muss. Ansonsten stünde eine ungemütliche Spielpause im Januar bevor. Bei einem Erfolg zöge der TVB nach Punkten mit Münster gleich.

Für Fröschle ist’s überraschend, dass die Mannschaft von Spielertrainer Jan-Olaf Immel nur in der zweiten Tabellenhälfte steht. „Ich hatte Münster eine ähnliche Rolle zugetraut wie in der vergangenen Saison Hüttenberg.“ Mit Linksaußen Sven Pausch hat die TSG den aktuell besten Torschützen der Liga in ihren Reihen. Tragende Säulen sind die beiden ehemaligen Nationalspieler Immel und Steffen Weber. Sehr stark präsentierten sich zuletzt Junioren-Nationalspieler Daniel Wernig auf Rechtsaußen und der neue Torhüter, der niederländische Nationalspieler Thijs van de Mortel. Am Kreis verstärkte sich Münster mit dem Obernburger Kai Zapototschny. Beim TVB werden Kai Häfner und Patrick Kleefeld wieder dabei sein. Damit hat Fröschle wieder mehr Alternativen als in Eisenach. Als Evgeni Prasolov wegen einer Oberschenkelprellung ausfiel, standen lediglich zwei Auswechselspieler zur Verfügung. „Damit können wir positionsbezogener wechseln und spielen.“

Auf Prasolov wird der TVB allerdings wahrscheinlich verzichten müssen.

@ Ausschnitte auf sportvideos.zvw.de

Info

Der TVB setzt zu den Spielen in Erlangen am 20. Dezember (Abfahrt 13 Uhr mit Besuch des Weihnachtsmarkts) und Friesenheim am 27. Dezember (Abfahrt 17.30 Uhr) bei mindestens 35 Anmeldungen einen Fanbus ein. Anmeldeschluss ist für beide Spiele am Mittwoch, 17. Dezember. Anmeldungen auf der Geschäftsstelle (07146/2818750/ moh@tvb1898.de), im Vereinsheim (07146/42065). Außerdem liegt beim Heimspiel gegen Münster morgen an der Sektbar eine Anmeldeliste aus.

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung – Thomas Wagner – www.zvw.de