Mit Hilfe des Publikums den Umschwung schaffen

Bittenfeld (sd). Das Publikum als achter Mann soll dem Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld wieder zurück in die Erfolgsspur helfen. Zum sechsten Mal spielt der sympathische Verein aus dem Waiblinger Vorort am Sonntag in der Porsche-Arena in Stuttgart. Gegner ist die derzeit Drittplatzierte HR Ortenau.

„Wir brauchen ein Erfolgserlebnis, um wieder in die Spur zu kommen“, betont Henning Fröschle, Trainer des TV Bittenfeld. Und wo könnte ein solcher wichtiger Sieg schöner gefeiert werden, als am Sonntag (17 Uhr) in der Porsche-Arena.

Rund 5000 Karten sind bislang verkauft. Mit der HR Ortenau ist ein Topfavorit auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu Gast. Nach den zuletzt schwachen Auftritten in der Liga, können die Bittenfelder gegen die Badener nur mit einer konzentrierten und engagierten Leistung zum Erfolg kommen. Doch auch wenn der TVB seit dem Erfolg in Bietigheim Anfang Oktober nicht mehr punkten konnte, müssen sich die Jungs von Trainer Fröschle keinesfalls vor den Gästen verstecken.

„Wir haben ein tolles Wochenende vor uns“, sagt der Sportliche Leiter Günter Schweikardt. „Die Spiele in der Porsche-Arena sind für das Team und auch die Bittenfelder Fans immer etwas Besonderes“, so Schweikardt. „Wir bereiten uns in dieser Woche sehr gewissenhaft auf die Partie vor und am Sonntag versuchen, auch mit Hilfe des tollen Publikums in der Arena, eine Überraschung zu schaffen.“

Zwar laufe die Saison bisher noch nicht so, wie sich das die Bittenfelder im Vorfeld gewünscht hatten, „wir müssen aber noch lange keine Panik kriegen, werden auch nichts an unserer vorgegebenen Richtung ändern“, so Schweikardt. Hoch und Tiefs würde es nun mal immer im Sport geben und der TVB stecke nun mal momentan in einer solchen Talsohle. Um wieder in die Erfolgsspur zu kommen müssten einige Dinge modifiziert werden „und daran werden wir in den kommenden Wochen arbeiten“, so der Sportliche Leiter.

Die personellen Voraussetzungen für zwei Punkte am Sonntag sind jedoch nicht die besten. Rechtsaußen Marco Hauk wird nach seinem Kieferbruch weitere vier Wochen fehlen und auch der tschechischen Defensivspezialisten Ludek Drobek fällt mit einer Achillessehnenverletzung aus. Nicht optimal ist außerdem die Tatsache, dass der isländische Torhüter Björgvin Gustavsson in dieser Woche mit seiner Nationalmannschaft unterwegs ist und am Sonntag erst um 15 Uhr in Stuttgart eintreffen wird.

Auf Torejagd gehen wird auf jeden Fall Junioren-Nationalspieler Kai Häfner. Der mit Zweitspielrecht von Frisch Auf Göppingen ausgestattet Linkshänder will im Bittenfelder Trikot helfen den Umschwung zu schaffen.  

Karten für die Porsche-Arena gibt  es noch bei easy Ticket (Tel. 0711 / 2 555 555 oder www.easyticket.de) und am Sonntag an der Tageskasse.