NEWS

TV Bittenfeld läuft in Korschenbroich nur hinterher

Nach zuletzt drei Siegen kassierte der TV Bittenfeld eine deutliche Niederlage in Korschenbroich. Von Beginn an lag die Mannschaft des TVB deutlich zurück und verlor am Ende verdient mit 36:28 (20:15). Die Niederlage heute war die erste gegen Korschenbroich in der 2.Bundesliga, verbunden mit dem schmerzhaften Verlust von wichtigen Punkten im Kampf um die eingleisige 2.Bundesliga. Dabei kann der TVB sich bezüglich der Ergebnisse der Konkurrenz noch glücklich schätzen. Beim TV Bittenfeld war Alexander Heib (8/2) der erfolgreichste Schütze, für die Hausherren traf David Breuer (8/4) am besten.

WEITERLESEN

TVB beim Großwallstadt- und Löwen-Bezwinger

Handball-Zweitligist TV Bittenfeld dürstet nach dem zweiten Auswärtssieg. Sollte dem TVB dies morgen in Korschenbroich gelingen, setzte er sich in der vorderen Tabellenhälfte fest. Der Gegner indes sorgte zuletzt für Außergewöhnliches, drehte er doch den 9:16-Pausenrückstand beim – sichtlich konsternierten – Titelkandidaten Bergischer HC in einen Sieg. TV Korschenbroich (8. Platz, 13:9 Punkte) – TV Bittenfeld (5. Platz, 14:8 Punkte/Samstag, 19.30 Uhr).

WEITERLESEN

Jan Forstbauer: Erster Einsatz im Juniorenteam

Vier Tage befand sich Jan Forstbauer auf einem Lehrgang der DHB Junioren in Lautenbach. Der talentierte Rückraumspieler des TV Bittenfeld gehörte zu den jüngsten nominierten Spielern und konnte in zwei Testspielen gegen die Schweiz erste Erfahrung im Unterbau der deutschen Handballnationalmannschaft sammeln.

WEITERLESEN

Moschda 2010

Das Werk ist vollbracht – der Moschd des TVB lagert seit dem Samstag im tiefen Keller beim Witze. Unter dem Motto „diesmol wird’s en Zaubertrank“ haben sich die TVB`ler am späten Samstagvormittag beim „Six em Viehweg“ – auch Ochsenallee genannt – getroffen.

WEITERLESEN

Die blaue Wand der Bittenfelder steht

Auf ein hart umkämpftes Württemberg-Derby in der 2. Handball-Bundesliga hatten sich der TV Bittenfeld und die SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen am Freitag in der Porsche-Arena eingestellt. Die SG indes stand – wie auch ihre knapp 600 Fans – auf verlorenem Posten. Die Bittenfelder hielten sich auch in ihrem sechsten Heimspiel schadlos.

WEITERLESEN