NEWS

Wilde Jungen gegen junge Wilde

Zwei Tage nach der Niederlage bei Spitzenreiter TV Emsdetten ist der TV Bittenfeld heute Abend erneut gefordert: Die „Wild Boys“ des TVB erwarten die „jungen Wilden“ der SG Leutershausen. Der Aufsteiger hat mit einem Durchschnittsalter von knapp 23 Jahren den jüngsten Kader aller 38 Bundesligisten.

WEITERLESEN

Keine Chance für den TVB beim Ersten Emsdetten

Das hatte sich der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld ganz anders vorgestellt: Im Spitzenspiel beim Tabellenführer TV Emsdetten war der TVB klar unterlegen. Bei der verdienten 26:32-Niederlage. Das hatte sich der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld ganz anders vorgestellt: Im Spitzenspiel beim Tabellenführer TV Emsdetten war der TVB klar unterlegen. Bei der verdienten 26:32-Niederlage (11:16) haperte es vor allem in der Offensive, doch auch die Abwehr hatte große Schwierigkeiten mit dem ebenso flinken wie wurfgewaltigen Rückraum des Gegners.

WEITERLESEN

In Emsdetten gibt es nichts zu holen

Auch das dritte Duell mit dem TV Emsdetten endeten für die Bittenfelder Mannschaft mit einer Niederlage. Der TVB hielt bis kurz vor der Pause den Anschluss, war in der Folge aber nicht in der Lage den entstandenen Rückstand zu verkürzen und unterlag verdient mit 32:26 (16:11). Bereits am Freitag steht in der SCHARRena das nächste Pflichtspiel gegen Leutershausen auf dem Programm.

WEITERLESEN

TVB beim Spitzenreiter der 2. Bundesliga

Das Spitzenspiel der 2. Handball-Bundesliga steigt heute Abend in der Ems-Halle in Emsdetten: Nach zweieinhalbwöchiger Spielpause muss der Tabellenvierte TV Bittenfeld beim Spitzenreiter ran. „Das ist eine reizvolle Aufgabe“, sagt der TVB-Trainer Günter Schweikardt – und eine außergewöhnlich schwierige beim derzeit vermutlich besten Team der Liga.

WEITERLESEN

Gegen Schwartau mal richtig auf die Pauke hauen

Der Bittenfelder Fanblock hatte sich in der Gemeindehalle in Bittenfeld einen Ruf gemacht. Direkt am Spielfeldrand drängten sich die Trommler und Fahnenschwenker, so dass es den gegnerischen Spielern in direkter Nähe heiß wurde. Seit dem Umzug in die SCHARRena gibt es mehr Platz im Fanblock und die aktuellen Mitglieder freuen sich auf zahlreiche Unterstützung. Auch am morgigen Freitag gegen den VfL Bad Schwartau.

WEITERLESEN