NEWS

WILD BOYS besiegen bisherigen Tabellenführer

Der TV Bittenfeld 1898 hat den seit Ende Januar anhaltenden Siegeslauf des HSC 2000 Coburg gestoppt. Mit 25:21 (13:12) besiegte das Team den Aufsteiger.

WEITERLESEN

Ein Neuling mit vielen Hochkarätern

Nach Leipzig wartet auf den TV Bittenfeld der nächste dicke Brocken in der Fremde: Der HSC Coburg hat seine Drittliga-Serie auch eine Etage höher fortgesetzt und sich mit zwei deutlichen Siegen an die Tabellenspitze gesetzt. „Coburg ist kein gewöhnlicher Neuling“, sagt Jürgen Schweikardt. Der TVB-Trainer glaubt sogar, dass der HSC ins Aufstiegsrennen eingreifen kann.

WEITERLESEN

Schweikardt ärgert sich über „halblebige“ Würfe

Aller Anfang ist schwer. Das gilt auch für die Zweitliga-Handballer des TV Bittenfeld. In den ersten drei Pflichtspielen flutschte es längst nicht so wie gegen Ende der vergangenen Saison, wenigstens sprangen gegen den EHV Aue beim 29:26 zwei Punkte heraus. „Wenn wir in Coburg gewinnen wollen, müssen wir uns deutlich steigern“, sagt der TVB-Trainer Jürgen Schweikardt.

WEITERLESEN

Fahrt mit nach Coburg zum Auswärtsspiel

Zwei Spiele sind gespielt, eines wurde verloren und eines gewonnen. Damit die WILD BOYS im nächsten Spiel die Punkte auf der Haben-Seite verbuchen können, brauchen wir EUCH!

WEITERLESEN

Erstes Heimspiel: WILD BOYS gewinnen 29:26

Der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld hat sein erstes Heimspiel in dieser Saison gewonnen. Das 29:26 (12:12) gegen den EHV Aue war allerdings eine äußert schwierige Geburt. 35 Minuten lang kämpfte der TVB mehr mit seinen Nerven als mit dem Gegner. Erst als Bittenfeld das Tempo anzog, ging Aue in die Knie. Eine starke Partie zeigten Torhüter Jürgen Müller, Richard Sundberg und vor allem Martin Kienzle.

WEITERLESEN