NEWS

Der wilde Süden soll beflügeln

Handball. Dänen sind in der ersten deutschen Handball-Bundesliga ein beliebter Import, seit drei Wochen hat auch der TVB 1898 Stuttgart einen: Kasper Kisum möchte seinen Teil zum Ligaverbleib des TVB beitragen. Sprachlich gibt’s keine Probleme, auf dem Spielfeld fehlt logischerweise noch ein wenig die Abstimmung. „Mit jedem Training wird’s aber besser“, sagt der ehemalige Junioren-Weltmeister.…

WEITERLESEN

Trotz Enttäuschung: Das Positive überwiegt

Handball. Lob hat es reichlich gegeben für die Handballer des TVB 1898 Stuttgart nach ihrem Erstliga-Debüt gegen die HSG Wetzlar. Auch dem TVB-Trainer Thomas König hat der Auftritt seines Teams überwiegend gefallen, die letzten fünf Minuten indes schlugen ihm auf den Magen. „Da unterliefen uns zu viele einfache, individuelle Fehler.“ Bittere Folge war die 27:28-Niederlage.…

WEITERLESEN

TVB unterliegt unglücklich nach großem Kampf

Es hat nicht ganz gereicht für den TVB 1898 Stuttgart: Im spannenden Auftaktspiel der 1. Handball-Bundesliga musste sich der Aufsteiger der HSG Wetzlar mit 27:28 (13:13) geschlagen geben. Dennoch feierten die 2251 Fans in der ausverkauften Stuttgarter Scharrena ihr Team, das eine prima Leistung zeigte und den Favoriten am Rand der Niederlage hatte. Es fehlten…

WEITERLESEN

Sajad Esteki kommt zum TVB 1898 Stuttgart

Iranischer Nationalspieler und WM-Teilnehmer unterschreibt beim TVB.

Pünktlich zum Saisonstart hat der TVB 1898 Stuttgart noch einen weiteren Spieler verpflichtet. Vom iranischen Erstligisten Samen-e-Sabzevar wechselt der 25-jährige Nationalspieler Sajad Esteki zum Aufsteiger in die DKB-Handball-Bundesliga.

WEITERLESEN

„Wir haben zwei vernünftige Halbzeiten gespielt“

Ein härteres Los, den THW Kiel ausgenommen, hätte der TVB 1898 Stuttgart in der ersten Runde um den Pokal des Deutschen Handball-Bundes nicht erwischen können. Deshalb ist der Trainer des Aufsteigers auch trotz der 18:27-Niederlage zufrieden mit seiner Mannschaft. „Alles ist gut“, sagt Thomas König. „Wir haben zwei vernünftige Halbzeiten gespielt.“

WEITERLESEN