Perspektivteam mit unglücklicher Derbyniederlage

Eine unglückliche 22:24 (14:13) Derbyniederlage, musste das Bittenfelder Perspektivteam gegen die Gäste vom SF Schwaikheim einstecken. Unglücklich deshalb, weil man wie schon im Hinspiel auf Augenhöhe agierte und zum Schluss an der eigenen Abschlusschwäche scheiterte. Somit belohnte sich dei Wild Boys abermals nicht, für eine engagierte und kämpferische Leistung und hätten zumindest vom Spielverlauf her, einen Punkt verdient gehabt.

Ungefährdeter Auswärtssieg!

Mit einem ungefährdeten 27:35 (12:17) Auswärtssieg, kehrte das Bittenfelder Perspektivteam vom Tabellenschlusslicht HSG Oberkochen/Königsbronn zurück

Chancenlos beim Tabellenzweiten!

Mit einer hohen 35:24 (18:09) Niederlage,kehrte das Bittenfelder Perspektivteam von seinem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten TV Flein zurück. Ausslaggebend für diese Niederlage, war die fehlende Durchschlagskraft im Angriffsspiel. Gegen die körperlich klar überlegenen Hausherren, fand man einfach kein Durchkommen, und scheiterte des öffteren am Abwehrblock oder am sehr gut haltenden Torhüter Bognar. Hier machte sich das Fehlen der körperlich auf…

Überraschend deutlicher Sieg für Bittenfeld II

Verdient, aber unerwartet deutlich mit 35:28 (17:8) hat Gastgeber TV Bittenfeld II das Derby in der Handball-Württembergliga gegen die SV Remshalden gewonnen. Entscheidend für den Erfolg waren eine 45-minütige starke Abwehrleistung und der gut haltende Keeper Max Baldreich.

Perspektivteam mit klarem Derbysieg

Mit einem verdienten, aber in dieser Deutlichkeit unerwartetem 35:28 (17:8) Heimsieg, endete das Derby gegen den seitherigen Tabellenfünften, den SV Remshalden. Ausschlaggebend für diesen Sieg, war über 45 Spielminuten eine mannschaftlich geschlossene Abwehrleistung und ein gut haltender Max Baldreich im Tor. Zwischenzeitlich hatte man sich sogar ein 15 Tore Polster erarbeitet und es sah sogar nach einem…

Wichtiger Sieg!

Mit einem, für die Tabellensituation sehr wichtigen 30:27 (16:11) Heimsieg gegen die TSF Ditzingen, hat das Bittenfelder Perspektivteam weiterhin ein solides Punktepolster auf die Abstiegsränge. Nach dem grandiosen Derbysieg in der Vorwoche, war die Partie gegen einen der Abstiegskandidaten, das erwartet schwere Spiel. Vor allem im Abwehrbereich konnte man nicht an die Leistung gegen Waiblingen anknüpfen. Erschwerend kam dabei aber noch hinzu, dass das Schiedsrichtergespann das progressive Strafmaß derart nieder festlegte, dass die Wild Boys dadurch des Öfteren in Unterzahl agieren mussten. So hatten die Gäste immer wieder die Chance, den Rückstand zu verkürzen, was sie auch gekonnt ausnutzten.

Sensationssieg beim Titelaspiranten!

Mit einem 26:28 (15:13) Auswärtssieg, im Stadtderby beim Titelaspiranten VfL Waiblingen, gelang dem Bittenfelder Perspektivteam  ein sensationelles Ausrufezeichen und zeigte wieder deutlich auf, das in Derbys andere Gesetze gelten. Denn vor der Begegnung konnten die Gegensätze nicht größer sein. Auf der einen Seite die Heimmannschaft,  welche mit erfahrenen Spielern besetzt sind, welche fast alle schon höherklassig…

Tabellenführer zu stark!

Mit einer hohen 37:26 (16:11) Niederlage, kehrte das Bittenfelder Perspektivteam von seinem Auswärtsspiel beim Tabellenführer TV Oppenweiler zurück. Vor über 500 Zuschauern, konnte das sehr jung angetretene Team, nur 15 Spielminuten das Spiel offen gestalten.

Perspektivteam mit erstem Auswärtssieg

Mit einem verdienten 26:33 (13:16) Auswärtssieg, kehrte das Bittenfelder Perspektivteam vom Bundesligareservematch von Frisch Auf Göppingen, zurück. Ausschlaggebend für diesen wichtigen Sieg, war eine mannschaftlich geschlossene Abwehrleistung und ein gut haltender Max Baldreich im Tor.

Leider wieder keine Punkte!

Mit einer 24:25 (10:14) Heimniederlage, gegen die SG Bietigheim, endete das Württembergliga-Spiel zweier Bundesligareserven, für das Bittenfelder Perspektivteam. Doch anders wie in der Vorwoche, musste man wegen Verletzung, privater Gründe und Abkommandierungen zu Auswahlmannschaften, ohne fünf Spieler auskommen. Des Weiteren war Kapitän und Abwehrchef Thomas Randi so angeschlagen, dass er nur "humpelnd" grenzwertig eingesetzt werden…