Verletzungspech ereilt nun auch den TVB

Kein Team bleibt vom Verletzungspech verschont, jetzt hat es auch den TV Bittenfeld 1898 erwischt. Maskottchen Johnny Blue fällt wohl mehrere Wochen lang aus.

Am Freitag kommt Eisenach!

Am Freitag steht ein wahres Spitzenspiel für die WILD BOYS des TV Bittenfeld 1898 an. Mit dem ThSV Eisenach kommt der punktgleiche Tabellendritte in die Stuttgarter SCHARRena – das Team möchte die knappe 22:23-Heimniederlage gegen den TVB aus der Hinrunde ausbügeln. Für die WILD BOYS ein ganz wichtiges Spiel, bei dem sie die lautstarke Unterstützung der Zuschauer brauchen.

Eine Portion Lockerheit schadet nicht

So schnell geht’s: Hatte der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld nach dem Rostock-Spiel noch Trübsal geblasen, nährt der starke Auftritt in Friesenheim wieder die Hoffnung auf einen Aufstiegsplatz. Für den TVB-Trainer indes hat sich nichts geändert. „Wir wollen so schnell wie möglich 34 Punkte“, sagt Günter Schweikardt. „Dann können wir uns neue Ziele setzen.“

Starke Reaktion der Bittenfelder

Nach zwei Niederlagen in Folge und enttäuschenden Leistungen hat sich der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld gestern Abend eindruckvoll zurückgemeldet. Bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim siegte der TVB vor 1140 Zuschauern überraschend deutlich mit 34:25. Nach zwei Niederlagen in Folge und enttäuschenden Leistungen hat sich der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld gestern Abend eindruckvoll zurückgemeldet. Bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim siegte der TVB vor 1140 Zuschauern überraschend deutlich mit 34:25 (17:11). Torhüter Jürgen Müller präsentierte sich in prächtiger Form.

Fanbus nach Hüttenberg muss abgesagt werden

Die WILD BOYS des TV Bittenfeld 1898 konnten sich auf die lautstarke Unterstützung seiner Fans bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim verlassen. Am Ende sprang ein deutlicher 34:25-Auswärtssieg heraus, an dem auch die Fans des TVB einen großen Anteil hatten. Begleite das Team bei seinen Auswärtsspielen mit dem Fanbus des TVB.

Bittenfeld gelingt die Wiedergutmachung

Nach dem enttäuschenden Start in die Rückrunde hat der TV Bittenfeld 1898 mit einem deutlichen Sieg in Ludwigshafen zurück in die Erfolgsspur gefunden. Beim 34:25 (17:11) Sieg waren Tobias Schimmelbauer (7) und Michael Schweikardt (7/4) die besten Torschützen. Mit dem Erfolg ist der TVB jetzt punktgleich mit dem Tabellendritten ThSV Eisenach.

Freie Plätze im FanBus

Die WILD BOYS des TV Bittenfeld 1898 können sich auf Unterstützung durch das eigene Publikum am kommenden Wochenende bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim freuen. Ein Fanbus bringt die TVB-Fans am Sonntag zum Auswärtsspiel bei den „Eulen“. Abfahrt ist um 14 Uhr am Vereinsheim, es sind noch freie Plätze vorhanden.

„Durchschnitt reicht eben nicht“

Wohin führt der Weg des Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld? Sollte der TVB in Friesenheim die dritte Niederlage in Folge kassieren, wäre der Kontakt zu den Aufstiegsplätzen verloren. Der TVB müsste unter Umständen den Blick nach hinten richten. Der Trainer Günter Schweikardt hofft auf Wiedergutmachung. „Eine durchschnittliche Leistung reicht eben nicht“, sagt er.

Bittenfeld holt Talent aus Schwäbisch Gmünd

Der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld meldet den ersten neuen Spieler für die nächste Saison: Vom Württembergligisten TSB Schwäbisch Gmünd kommt Djibril M’Bengue. „Wir freuen uns, dass wir ein hoffnungsvolles Talent aus der Region bekommen haben“, sagt der Trainer Schweikardt.

Blick auf die Tabelle ist ab sofort verboten

Nach zwei Niederlagen zum Rückrundenauftakt ist Ernüchterung eingekehrt bei den Bittenfeldern Zweitliga-Handballern. Auch wenn der Kontakt zu den Aufstiegsplätzen immer noch da ist, schraubt der Trainer die Erwartungen zurück. „Nach der Leistung gegen Rostock müssen wir realistisch sein“, sagt Günter Schweikardt. „Wir brauchen zunächst einmal 34 Punkte.“