„Wir sind wieder auf dem Boden zurück“

Nichts war’s mit dem erhofften Sieg für den TV Bittenfeld zum Rückrunden-Auftakt der 2. Handball-Bundesliga. Es herrschte Katerstimmung beim TVB nach der 35:38-Niederlage beim Aufsteiger EHV Aue. Mit einem Sieg hätte der TVB seinen Vorsprung auf Rang vier auf zwei Punkte ausgebaut. „Wir haben es einfach nicht gebacken bekommen“, sagt der Trainer Günter Schweikardt.

WILD BOYS patzen beim EHV Aue

Die WILD BOYS des TV Bittenfeld 1898 sind mit einer 35:38 (17:22)-Auswärtsniederlage beim EHV Aue in die Rückrunde der 2. Handball-Bundesliga gestartet. Ausschlaggebend für die vielen Gegentore und die Niederlage war eine miserable Abwehrleistung und schlechtes Rückzugsverhalten. Erfolgreichster Werfer beim TVB war Simon Baumgarten mit neun Treffern.

Neue Rolle: Vom Jäger zum Gejagten

Nach sechseinhalb Wochen Pflichtspielpause startet der TV Bittenfeld morgen beim Aufsteiger EHV Aue in die Rückrunde – in einer ungewohnten Rolle: Der TVB steht auf einem Aufstiegsrang und muss sich in den ausstehenden 18 Spielen den Angriffen der Verfolger erwehren. „Natürlich wollen wir Platz drei verteidigen“, sagt der Trainer Günter Schweikardt.

Ticketkauf ganz easy – mit Print@Home

Die Rückrunde in der 2.Handball-Bundesliga steht vor der Tür. Die WILD BOYS starten als Tabellendritter in die zweite Saisonhälfte. Wenn ihr bei den Spielen in der SCHARRena oder Porsche Arena in Stuttgart dabei sein wollt, könnt ihr das Ticket ganz einfach zuhause kaufen und ausdrucken.

Per Fanbus zu vier TVB-Auswärtsspielen

Nachdem die Fanreise nach Erlangen im Dezember aus organisatorischen Gründen abgesagt werden musste, gibt es nun gleich vier mögliche Fahrten für die Rückrunde. Die Mannschaft freut sich bei den Auswärtsspielen in Friesenheim, Hüttenberg, Leutershausen und Saarlouis auf die Unterstützung möglichst vieler Bittenfelder Fans.

Der Steuermann im Hintergrund

Der Trainer- und Betreuerstab beim Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld ist mit zunehmender Professionalisierung stetig angewachsen. Karsten Schäfer ist als Athletiktrainer sozusagen der Steuermann im Hintergrund – und mit ganzem Herzen Handballer. „Ich leide mit dem TVB und freue mich mit ihm“, sagt der Diplom-Sportwissenschaftler.

FANtastisch – Sandra unterstützt die WILD BOYS

Vor einigen Wochen erreichte uns eine interessante Mail. Darin fanden wir die ‚Liebeserklärung‘ an unsere WILD BOYS und den TVB. Unsere begeisterte Anhängerin Sandra (17) aus Winnenden hat sich etwas einfallen lassen.

Bittenfelder WILD BOYS wollen Topwerte bestätigen

Seit dem Saisonstart 2012/2013 tragen die Bittenfelder Handballer ihre Heimspiele in der SCHARRena Stuttgart aus. Ein großer Schritt für den Verein aus dem Rems-Murr-Kreis, der sich in der Hinrunde bereits ausgezahlt hat. Der TVB ist im Bereich der Zuschauerzahlen mit einem Schnitt von 2066 wieder auf den Spitzenplatz der 2.Handball-Bundesliga gerückt und ist auch sonst vorne dabei.

„Frieda“ hat den Dialekt im Griff

Ein halbes Jahr spielt Lars Friedrich für den TV Bittenfeld und ist bereits eine feste Größe im Team des Handball-Zweitligisten. Der Linkshänder ist mit 101 Treffern der beste Torschütze des TVB in der Hinrunde. Die schwierigste Prüfung hat „Frieda“ auch bestanden: „Ich verstehe schon alles“, sagt der gebürtige Cuxhavener. „Nur schwäbisch schwätza kann ich noch nicht.“

Nur noch wenige Karten für das Derby

In zweieinhalb Wochen startet die 2.Handball-Bundesliga in die Rückrunde. Mit dem Auswärtsspiel in Aue (09.Februar 2013) beginnt für die WILD BOYS der sportliche Kampf um die Spitzenplätze. Für die ausstehenden neun Heimspiele in der SCHARRena und Porsche Arena gibt es die Möglichkeit eine Rückrunden-Dauerkarte zu erwerben. Schon jetzt gibt es kaum noch Tickets für das Derby gegen die SG BBM Bietigheim.