Bittenfeld gelingt die Wiedergutmachung

Nach dem enttäuschenden Start in die Rückrunde hat der TV Bittenfeld 1898 mit einem deutlichen Sieg in Ludwigshafen zurück in die Erfolgsspur gefunden. Beim 34:25 (17:11) Sieg waren Tobias Schimmelbauer (7) und Michael Schweikardt (7/4) die besten Torschützen. Mit dem Erfolg ist der TVB jetzt punktgleich mit dem Tabellendritten ThSV Eisenach.

Freie Plätze im FanBus

Die WILD BOYS des TV Bittenfeld 1898 können sich auf Unterstützung durch das eigene Publikum am kommenden Wochenende bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim freuen. Ein Fanbus bringt die TVB-Fans am Sonntag zum Auswärtsspiel bei den „Eulen“. Abfahrt ist um 14 Uhr am Vereinsheim, es sind noch freie Plätze vorhanden.

„Durchschnitt reicht eben nicht“

Wohin führt der Weg des Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld? Sollte der TVB in Friesenheim die dritte Niederlage in Folge kassieren, wäre der Kontakt zu den Aufstiegsplätzen verloren. Der TVB müsste unter Umständen den Blick nach hinten richten. Der Trainer Günter Schweikardt hofft auf Wiedergutmachung. „Eine durchschnittliche Leistung reicht eben nicht“, sagt er.

Bittenfeld holt Talent aus Schwäbisch Gmünd

Der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld meldet den ersten neuen Spieler für die nächste Saison: Vom Württembergligisten TSB Schwäbisch Gmünd kommt Djibril M’Bengue. „Wir freuen uns, dass wir ein hoffnungsvolles Talent aus der Region bekommen haben“, sagt der Trainer Schweikardt.

Blick auf die Tabelle ist ab sofort verboten

Nach zwei Niederlagen zum Rückrundenauftakt ist Ernüchterung eingekehrt bei den Bittenfeldern Zweitliga-Handballern. Auch wenn der Kontakt zu den Aufstiegsplätzen immer noch da ist, schraubt der Trainer die Erwartungen zurück. „Nach der Leistung gegen Rostock müssen wir realistisch sein“, sagt Günter Schweikardt. „Wir brauchen zunächst einmal 34 Punkte.“

Erste Heimpleite für schwachen TVB

Der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld hat im Kampf um den Aufstieg weiteren Boden verloren. Vor 1609 Zuschauern in der Stuttgarter SCHARRena kassierte er beim 25:31 (12:15) gegen den HC Empor Rostock gestern Abend seine erste Heimniederlage. Phasenweise war der TVB dabeo völlig von der Rolle.

Fanbus-Einsatz zu den Eulen nach Friesenheim

Die WILD BOYS des TV Bittenfeld 1898 können sich auf Unterstützung durch das eigene Publikum am kommenden Wochenende bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim freuen. Ein Fanbus bringt die TVB-Fans am Sonntag zum Auswärtsspiel bei den „Eulen“. Abfahrt ist um 14 Uhr am Vereinsheim, es sind noch freie Plätze vorhanden.

Desolate Rückrundenleistung der WILD BOYS

Auf den Boden der Tatsachen endgültig zurückgekehrt ist der TV Bittenfeld 1898 zum Rückrundenstart der 2. Handball-Bundesliga. Nach der Auftaktniederlage auswärts beim EHV Aue setzte es am Freitagabend eine deutliche 25:31-Heimniederlage in der ehemaligen „Festung“ SCHARRena. Keiner der WILD BOYS konnte auch nur annähernd seine Normalform erreichen, die Mannschaft zeigte eine ganz schwache Leistung.

„Wir gehen als Favorit ins Spiel“

Wie in die Hinrunde, so sind die Bittenfelder auch in die Rückrunde mit einer Auswärtsniederlage gestartet. Mit einem Sieg gegen den HC Empor Rostock am Freitagabend in der Scharrena könnte sich der TVB den dritten Rang wieder zurückholen. Hundertprozentig beieinander indes ist das Team nicht: Vier Spieler sind angeschlagen oder haben Trainingsrückstand.

Erstes Rückrunden-Heimspiel in der SCHARRena

Freitagabend trifft der TV Bittenfeld 1898 im ersten Heimspiel der Rückrunde auf den HC Empor Rostock. Nach der Auswärtsniederlage in Aue müssen gegen den Ostsee-Club unbedingt zwei Punkte eingefahren werden. Mit den Zuschauern im Rücken sollte dies gelingen – die Festung SCHARRena soll auch in der Rückrunde der 2. Handball-Bundesliga gegen die hochkarätigen Gegner verteidigt werden.