Die Achterbahnfahrt des TVB geht weiter

Nach dem überzeugenden Sieg in Friesenheim hatten sich die Bittenfelder Zweitliga-Handballer stark genug gefühlt, den Kampf um Platz zwei wieder aufzunehmen. Die 27:33-Niederlage gegen den ThSV Eisenach und der Absturz auf Rang fünf lassen wieder zweifeln. „Ich denke, Eisenach hat nun die besten Karten“, sagt der enttäuschte Trainer Günter Schweikardt.

Bittenfeld verpasst Sprung auf Platz drei

Der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld hat den Sprung auf Platz drei verpasst. Den behält der ThSV Eisenach, der sich gestern Abend vor 1850 Zuschauern in der SCHARRena mit 33:27 (15:10) durchsetzte. Verdientermaßen nach einer starken Leistung, wenn auch um ein paar Tore zu hoch. Vor allem gegen Hannes Jonsson und Girts Lilienfelds fand der TVB kein Mittel.

TVB-Festung SCHARRena endgültig gefallen

Der Höhenflug des TV Bittenfeld 1898 nach dem Kantersieg bei den Friesenheimer Eulen war kurz. Am Freitagabend unterlagen die WILD BOYS in der mit 1.850 Zuschauern gefüllten SCHARRena dem Tabellendritten ThSV Eisenach mit 27:33 (10:15). Beim TVB war Lars Friedrich aufgrund einer starken zweiten Halbzeit erfolgreichster Spieler mit zehn Treffern.

WILD NEWS – die neue Ausgabe

In der neuen Ausgabe dreht sich alles um das Freitagabend-Spiel gegen den ThSV Eisenach. Zudem sind auch in diesem Heft wieder interessante Zusatzgeschichten und reichlich Statistiken. Viel Spaß bei Lektüre!

Es knistert: Vierter gegen Dritter

Das Top-Spiel des 22. Spieltags steigt heute in der Scharrena: Mit einem Sieg gegen den ThSV Eisenach verdrängte der TV Bittenfeld den Gegner vom Aufstiegsplatz. Auch wenn die Bittenfelder sich dessen natürlich bewusst sind: Sie reden nicht allzu gerne über diesen Rollentausch. Schließlich brachte der dritte Rang zum Rückrundenstart nicht allzu viel Glück.

Verletzungspech ereilt nun auch den TVB

Kein Team bleibt vom Verletzungspech verschont, jetzt hat es auch den TV Bittenfeld 1898 erwischt. Maskottchen Johnny Blue fällt wohl mehrere Wochen lang aus.

Am Freitag kommt Eisenach!

Am Freitag steht ein wahres Spitzenspiel für die WILD BOYS des TV Bittenfeld 1898 an. Mit dem ThSV Eisenach kommt der punktgleiche Tabellendritte in die Stuttgarter SCHARRena – das Team möchte die knappe 22:23-Heimniederlage gegen den TVB aus der Hinrunde ausbügeln. Für die WILD BOYS ein ganz wichtiges Spiel, bei dem sie die lautstarke Unterstützung der Zuschauer brauchen.

Eine Portion Lockerheit schadet nicht

So schnell geht’s: Hatte der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld nach dem Rostock-Spiel noch Trübsal geblasen, nährt der starke Auftritt in Friesenheim wieder die Hoffnung auf einen Aufstiegsplatz. Für den TVB-Trainer indes hat sich nichts geändert. „Wir wollen so schnell wie möglich 34 Punkte“, sagt Günter Schweikardt. „Dann können wir uns neue Ziele setzen.“

Starke Reaktion der Bittenfelder

Nach zwei Niederlagen in Folge und enttäuschenden Leistungen hat sich der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld gestern Abend eindruckvoll zurückgemeldet. Bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim siegte der TVB vor 1140 Zuschauern überraschend deutlich mit 34:25. Nach zwei Niederlagen in Folge und enttäuschenden Leistungen hat sich der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld gestern Abend eindruckvoll zurückgemeldet. Bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim siegte der TVB vor 1140 Zuschauern überraschend deutlich mit 34:25 (17:11). Torhüter Jürgen Müller präsentierte sich in prächtiger Form.

Fanbus nach Hüttenberg muss abgesagt werden

Die WILD BOYS des TV Bittenfeld 1898 konnten sich auf die lautstarke Unterstützung seiner Fans bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim verlassen. Am Ende sprang ein deutlicher 34:25-Auswärtssieg heraus, an dem auch die Fans des TVB einen großen Anteil hatten. Begleite das Team bei seinen Auswärtsspielen mit dem Fanbus des TVB.