WILD BOYS im hohen Norden gefordert

Zum ersten Mal in dieser Saison steht der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld auf einem zweistelligen Tabellenplatz. „Das stört mich extrem“, sagt der Bittenfelder Interimstrainer Jürgen Schweikardt. Die Aussichten, dass sich dies am 30. Spieltag ändert, könnten besser sein: Der VfL Bad Schwartau zählt zu den heimstärksten Teams. „Das ist ein dickes Brett, das wir bohren müssen.“

Simon Baumgarten verlängert beim TVB

Seit 2004 spielt Simon Baumgarten für den TV Bittenfeld 1898. Jetzt steht fest, dass er den WILD BOYS mindestens bis 2015 erhalten bleibt. Der 27-Jährige Kreisläufer gehört regelmäßig zu den besten Torschützen der Mannschaft und ist eine echte Säule im Kader des TVB.

Über 60 Minuten fehlt die Konstanz

Abgerutscht von Rang sieben auf zehn, zusammen mit Schlusslicht Ferndorf das schlechteste Rückrundenteam: Das ist die Bilanz des Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld nach dem 29. Spieltag. Bei der 22:27-Niederlage gegen den Bergischen HC zeigte der TVB wieder einmal, dass er gegen Spitzenteams mithalten kann. Das Dilemma: Er schafft es selten über 60 Minuten hinweg.

Bergischer HC wird Favoritenrolle gerecht

Ein packendes Spiel der 2. Handball-Bundesliga haben gestern Abend 1870 Zuschauer in der Scharrena gesehen. Der TV Bittenfeld schnupperte nach einem Sechs-Tore-Rückstand beim 21:22 sieben Minuten vor Schluss an der Überraschung, scheiterte jedoch mit zwei Strafwürfen in Folge und musste sich dem Tabellenzweiten Bergischer HC mit 22:27 (8:13) beugen.

Kleine Sensation in der SCHARRena bleibt aus

Dem TV Bittenfeld 1898 blieb eine kleine Sensation gegen den favorisierten Bergischen HC nach starkem Auftritt in der zweiten Halbzeit verwehrt. Die routinierten Gäste setzten sich am Ende verdient mit 27:22 (13:8) durch, auch wenn der Auswärtssieg des BHC in Stuttgart in den Schlussminuten zu hoch ausfällt. Lars Friedrich war mit sieben Treffern erfolgreichster Werfer auf Bittenfelder Seite.

Zubeißen gegen die Bergischen Löwen

Vor zwei Wochen hatte der TV Bittenfeld den Spitzenreiter TV Emsdetten in die Knie gezwungen. Morgen soll dieses Kunststück gegen den Tabellenzweiten Bergischer HC erneut gelingen. Die Löwen kommen mit dem ehemaligen Bittenfelder Rechtsaußen Arnor Gunnarsson, müssen aber auf den österreichischen Nationalspieler Viktor Szilagyi verzichten.

WILD NEWS – die neue Ausgabe online

Nach dem vor zwei Wochen der Spitzenreiter in Stuttgart zu Gast war, reist am Freitagabend das vermeintlich best besetzte Team der Liga in die Landeshauptstadt. Ausgerechnet gegen solch einen Topgegner gilt es für die WILD BOYS die Niederlage in Leutershausen vergessen zu machen.

Die Bergischen Löwen kommen

Vor zwei Wochen zeigten die WILD BOYS eine ganz starke Leistung gegen den Tabellenführer Emsdetten. Am vergangenen Wochenende unterlag das Team der SG Leutershausen. Kann der TVB am Freitag nun den Tabellenzweiten Bergischer HC ärgern?

Frist für Dauerkarten-Verlängerung endet

Wer seinen gewohnten Sitzplatz bei den Heimspielen der WILD BOYS behalten möchte, kann seine Dauerkarte für die neue Spielzeit verlängern. Dieser Vorgang kann noch bis Anfang Mai durchgeführt werden.

Halbherziger Auftritt wird bestraft

Die Fans zu Hause am Liveticker mochten es ebenso wenig glauben wie die 50 tapferen Anhänger des TV Bittenfeld auf der Tribüne in der Leutershausener Heinrich-Beck-Sporthalle: Vor einer Woche hatte der Handball-Zweitligist beim Sieg gegen den Tabellenführer Emsdetten noch begeistert, nun kassierte er beim Letzten mit 22:32 die höchste Pleite in dieser Saison.