Erstes Heimspiel: WILD BOYS gewinnen 29:26

Der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld hat sein erstes Heimspiel in dieser Saison gewonnen. Das 29:26 (12:12) gegen den EHV Aue war allerdings eine äußert schwierige Geburt. 35 Minuten lang kämpfte der TVB mehr mit seinen Nerven als mit dem Gegner. Erst als Bittenfeld das Tempo anzog, ging Aue in die Knie. Eine starke Partie zeigten Torhüter Jürgen Müller, Richard Sundberg und vor allem Martin Kienzle.

Im Angriff gibt´s noch Steigerungspotential

Nach dem erfolglosen Doppel-Auswärtspack in Leipzig hat der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld heute Abend seinen ersten Saisonauftritt in der Scharrena. Gegen den Vorjahreszwölften EHV Aue geht der TVB als Favorit ins Spiel – aber auch weiterhin ersatzgeschwächt. Dominik Weiß dürfte zumindest wieder im Kader stehen.

Kostenloser Shuttle-Service zu den Heimspielen

Am Freitagabend startet für die Zuschauer der WILD BOYS mit dem ersten Heimspiel die neue Saison 2014/2015. Unser kostenloser Shuttle-Service ab Bittenfeld und Winnenden kann auch in dieser Saison angeboten werden.

„Sollte uns nicht aus der Bahn werfen“

Ein Traumstart sieht anders aus: Binnen vier Tagen haben sich die Zweitliga-Handballer des TV Bittenfeld gleich zweimal dem SC DHfK Leipzig geschlagen geben müssen. „Zufrieden bin ich natürlich nicht“, sagt der TVB-Trainer Jürgen Schweikardt. Allzu überraschend indes seien die Niederlagen nicht gewesen. Auch, weil die Voraussetzungen für den TVB nicht gut waren.

Erste Niederlage im ersten Saisonsspiel

Handball-Zweitligist TV Bittenfeld 1898 ist zum zweiten Mal in Leipzig gescheitert. Drei Tage nach dem Pokalaus gegen den SC DHfK Leipzig in der ersten Runde unterlag ein stark ersatzgeschwächter TVB zum Saisonauftakt erneut dem Aufstiegskandidaten. Martin Kienzle war mit fünf Treffern erfolgreichster Schütze seines Teams.

Leipzig bittet zum zweiten Tanz

Nichts war’s mit dem Traumstart: Nach dem Aus im DHB-Pokal beim 25:27 in Leipzig ist von Panikmache aber nichts zu spüren beim Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld. Der Gegner zählt zu den Aufstiegskandidaten, zudem war Bittenfeld personell geschwächt. Im Punktspiel am Samstag beim gleichen Gegner möchte der TVB das bessere Ende für sich haben.

Dauerkarten können ab sofort abgeholt werden

Lange hat es gedauert, doch jetzt startet die neue Saison in der 2. Handball-Bundesliga.

TVB scheitert am Liga-Konkurrenten

Der erste Teil des Ausflugs nach Leipzig ist dem Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld missglückt: In der ersten Runde um den Pokal des Deutschen Handball-Bundes scheiterte er nach einem spannenden Spiel beim Liga-Konkurrenten knapp mit 25:27 (11:12). Am Samstag kann es der TVB zum Liga-Auftakt besser machen.

„Wir machen nicht alles vom Aufstieg abhängig“

In der Rückrunde der vorigen Saison hat der TV Bittenfeld groß aufgetrumpft, nur ein Punkt fehlte zum Sprung in die 1. Handball-Bundesliga. Zählt der TVB deshalb in der neuen Spielzeit zwangsläufig zu den Aufstiegskandidaten? Für einige Konkurrenten schon, der Bittenfelder Trainer indes ist zurückhaltend. „Es werden wieder Kleinigkeiten ausschlaggebend sein“, sagt Jürgen Schweikardt.

Vom Timmendorfer Strand ins Bittenfelder Freibad

Die härteste Bewährungsprobe hat Finn Kretschmer (Bild oben; Steinemann, ZVW) mit dem Most- und Rettichfest bereits hinter sich. „Das hat mich schwer beeindruckt“, sagt der Neuzugang des Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld und grinst. Auch die sprachlichen Hürden hat der Schleswig-Holsteiner mittlerweile größtenteils im Griff. „Und die Jungs haben mich super aufgenommen.“