Gestolpert und schnell wieder aufgestanden

21 Verlustpunkte müssten reichen zum Aufstieg, so die Rechnung der Bittenfelder Verantwortlichen kurz nach Beginn der Rückrunde. Tatsächlich waren’s am Ende so viele – und vier Zähler Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz. Das sieht nach einer sorgenfreien und souveränen Spielzeit des TVB aus. Ganz so war’s nicht: die Saison im Schnelldurchlauf.

Bittenfeld holt Kreisläufer aus Zagreb

Handball-Bundesligist TV Bittenfeld 1898 vermeldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Spielzeit. Der 23-jährige kroatische Kreisläufer Teo Coric wechselt vom Champions League-Teilnehmer RK Zagreb zu den WILD BOYS.

Sundberg kehrt zurück in seine Heimat

Eine weitere Personalentscheidung kann der zukünftige Bundesligist TV Bittenfeld 1898 vermelden. Der finnische Rückraumspieler Richard Sundberg wird für die kommende Spielzeit 2015/2016 für seinen früheren Verein HC West in Helsinki auflaufen.

Das Aufstiegsdorf im Ausnahmezustand

Die Erkenntnis ist nicht neu, dass die Bittenfelder zu feiern wissen. Nach dem Empfang im Waiblinger Rathaus, inklusive einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt, haben die Fans ihren Aufstiegshelden gestern in Bittenfeld einen phänomenalen Empfang bereitet. Es gab einiges zu sehen – unter anderem Männer in blauen Ganzkörper-Kondomen und einen OB mit blau-weißer Amtskette.

Der neue Fanshop

Bestell dir jetzt das Aufstiegsshirt im neuen Fanshop

Aufstieg gesichert!

Die WILD BOYS gewinnen verdient mit 23:25 in Essen und sichern sich somit den Aufstieg in die DKB Handball-Bundesliga! Jetzt kann richtig gefeiert werden. Morgen gibts um 18:30 Uhr die Aufstiegsfeier am TVB-Vereinsheim.

Gefeiert wird erst nach dem letzten Spiel in Essen

Mit dem 24:21 in Hüttenberg haben die Zweitliga-Handballer des TV Bittenfeld den Aufstieg in die 1. Liga fast zu 100 Prozent gesichert. Die großen Feierlichkeiten wird’s aber erst nach dem letzten Spiel geben. Coach Jürgen Schweikardt fordert volle Konzentration auf die Partie am Sonntag bei TUSEM Essen. Ein Sieg dort soll die allerletzten Zweifel beseitigen.

Nach der Feier noch einmal Alltag

„Ausgelassen“ habe die Mannschaft nach dem Sieg in Hüttenberg gefeiert. Jürgen Schweikardt, Trainer des TV Bittenfeld, sitzt dennoch am Montagmorgen wieder im Büro und plant die letzte Woche in der zweiten Handball-Bundesliga. Im Kopf schon die Erste Liga, gelte dennoch jetzt noch einmal alle Konzentration dem letzten Saisonspiel in Essen.

Bei solchen Fans bleibt nur der Aufstieg

Den Tag wird der TV Hüttenberg so schnell nicht vergessen – und das nicht deshalb, weil es das letzte Heimspiel des Absteigers aus der zweiten Handball-Bundesliga war. Sondern weil der TV Bittenfeld zu Gast war. Die Bittenfelder überrollten die Hessen, vor allem die Fans. Die Mannschaft erfüllte ihre Pflicht: Sieg und Aufstieg in die 1. Bundesliga.

Zu 99% in der 1. Liga

Die WILD BOYS gewinnen vor überragender Unterstützung der knapp 500 TVB-Fans mit 24:21! Jetzt wird nur noch gefeiert!