5000 Fans sollen TVB beflügeln

(twa). Beim sechsten Auftritt in der Stuttgarter Porsche-Arena bekommen es die angeschlagenen Bittenfelder Handballer mit einem der drei besten Zweitliga-Teams, der HR Ortenau, zu tun. „Für uns ist das eine Riesenchance, vieles gutzumachen“, sagt TVB-Trainer Henning Fröschle und setzt auf den Rückhalt von mindestens 5000 Fans. Verzichten müssen die Bittenfelder auf die verletzten Ludek Drobek und Marco Hauk. Dafür ist Kai Häfner dabei.

Mit Hilfe des Publikums den Umschwung schaffen

Bittenfeld (sd). Das Publikum als achter Mann soll dem Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld wieder zurück in die Erfolgsspur helfen. Zum sechsten Mal spielt der sympathische Verein aus dem Waiblinger Vorort am Sonntag in der Porsche-Arena in Stuttgart. Gegner ist die derzeit Drittplatzierte HR Ortenau.

TVB weiter in der Talsohle

Handball-Zweitligist TV Bittenfeld gelang es nicht, seinen Vorjahres-Erfolg in Wiesbaden zu wiederholen. Mit ihrer 28:31-Niederlage (16:15) beim Tabellennachbarn SG Wallau entfernte sich der TVB noch weiter vom Mittelfeld und findet sich nun auf dem 16. Tabellenplatz, in der Abstiegszone, wieder. Auch das Lazarett ist nicht kleiner geworden: Ludek Drobek hat sich an der Achillessehne verletzt. Keine gute Aussichten also für die nächsten Spiele.

Den Hintern zusammenkneifen

(twa). Drittletzter ist der TV Bittenfeld nach sieben Spieltagen in der 2. Handball-Bundesliga, die jüngsten Leistungen waren sehr dürftig. Nun hofft Trainer Henning Fröschle bei der SG Wallau morgen auf den „Befreiungsschlag“. In der vergangenen Runde bezwang der TVB die SG zweimal. Fehlen werden die beiden Linkshänder Kai Häfner und Marco Hauk.

„Die Kritik ist berechtigt“

Nach den Pleiten in Groß-Bieberau und Aue kassierte Handball-Zweitligist TV Bittenfeld gegen Delitzsch in eigener Halle eine Schlappe. Es läuft nicht beim TVB. „Wir müssen uns der berechtigten Kritik der Fans stellen“, sagt Spielführer Jürgen Schweikardt. „Vielleicht fehlt uns in den entscheidenden Phasen der Glaube an die eigene Stärke.“

Der TVB vergrault seine Fans

Mit einer desolaten Vorstellung hat Handball-Zweitligist TV Bittenfeld seine Fans vergrault. Bei der 21:32-Niederlage (11:17) ließ sich der TVB vom SV Concordia Delitzsch vorführen und rutschte auf den Relegationsplatz ab. Die Leistung gibt Anlass zur Sorge: In dieser Verfassung werden die Bittenfelder erhebliche Problem bekommen.

Kleine Rädchen bewegen

(twa). Mit großen Zielen waren die Bittenfelder Zweitliga-Handballer in die Saison gestartet, nach 5:7 Punkten ist Ernüchterung eingekehrt. „Wir sind offensichtlich noch nicht so weit“, sagt TVB-Trainer Henning Fröschle vor dem Spiel gegen den SV Concordia Delitzsch. „Wir müssen jetzt erst wieder kleine Rädchen bewegen.“ Mit einer weiteren Niederlage könnte der TVB auf einen Abstiegsplatz rutschen.

Es wird Zeit, sich zu positionieren

(twa). Dicht beisammen liegen die Teams in der 2. Handball-Bundesliga der Männer vor dem sechsten Spieltag. So trennen den TV Bittenfeld nur drei Punkte von Platz zwei, aber auch nur zwei vom drittletzten Rang. „Wenn wir den Anschluss ans vordere Mittelfeld halten wollen, müssen wir in Aue gewinnen“, sagt TVB-Trainer Henning Fröschle. Vom Derby in Bietigheim abgesehen, ist es das zweite Auswärtsspiel nach der Pleite in Groß-Bieberau.

Favorit am Rande der Niederlage

Der TV Bittenfeld hat eine große Chance verpasst, sich in der Spitzengruppe der 2. Handball-Bundesliga festzusetzen. Der TVB hatte das Spitzenteam Bergischer HC dank einer starken Leistung am Rande der Niederlage. Doch nach der 34:32-Führung schwächelten die Bittenfelder in der Schlussphase und mussten sich den cleveren Löwen vor 1100 Zuschauern mit 34:36 geschlagen geben. Der…

www.tvb1898.de – Bittenfelder Handballer präsentieren neue Homepage

Mit ihren neuen Imagekampagne Wild Boys Tour 2008 haben die Bittenfelder Zweitliga-Handballer zu Beginn der Saison einen großen Schritt in Richtung Professionalität getan. Jetzt folgte bereits der nächste: die von Grund auf überarbeitete Homepage geht dieser Tage online. Außer der optischen Anpassung und einem noch breiteren Spektrum an Informationen dürfen sich die Nutzer auch über einige neue Module freuen. Zu Letzterem zählt auch ein SMS-Service für Fans, die ab sofort per kostenloser Kurzmitteilung die aktuellen Ergebnisse sowie die neuesten Informationen rund um das Team und den Verein erhalten.