Stehblock soll ausgebaut werden / 5000 Karten bereits verkauft

Das nächste Heimspiel des TVB steigt in der Porsche-Arena Stuttgart, Karten für den zweiten Auftritt des TVB in dieser Saison am Freitag, 5. Dezember (20 Uhr), gegen die HSG Düsseldorf gibt’s bei Easy Ticket unter 0711/ 2 555 555 oder www.easyticket.de sowie in der Geschäftsstelle.

Heimsiege alleine helfen nicht

(twa). Bis auf den Derbysieg in Bietigheim haben sich die Bittenfelder Zweitliga-Handballer auswärts vornehm zurückgehalten. Bei der punktgleichen Tuspo Obernburg soll sich das am Sonntag ändern. „Wenn wir hinten rauskommen wollen, reichen Heimspielsiege nicht“, sagt TVB-Trainer Henning Fröschle. Die Voraussetzungen für den ersten Sieg in Obernburg sind nicht schlecht: Bis auf Marco Hauk steht der gesamte Kader zur Verfügung.

TVB – HSG Düsseldorf: Porsche Arena Vorverkauf ab 03.11.2008

Vorverkaufstart für Porsche Arena Tickets zum Spiel TVB – HSG Düsseldorf am 05.12.2008:

Beim nächsten Heimspiel gegen Oftersheim-Schwetzingen werden vor und nach dem Spiel Tickets für das Porsche Arena Spiel am 5.12.2008 verkauft.
Hinweis: am Freitag, den 21.11.08 ist die Geschäftsstelle ganztätgig geschlossen.

Krotz magnetisch, Häfner magisch

Handball-Zweitligist TV Bittenfeld hat eine knifflige Aufgabe souverän gelöst: Der Tabellenletzte HG Oftersheim-Schwetzingen war in der Gemeindehalle hoffnungslos unterlegen, das 33:22 (16:10) der höchste Zweitligasieg des TVB. Die Erfolgsgaranten: Linkshänder Kai Häfner spielte die HG-Abwehr schwindelig und erzielte bei 14 Versuchen 13 Tore, Torhüter Benjamin Krotz parierte binnen 40 Minuten 18 Bälle.

Den Abstiegsplatz im Nacken

(twa). Wenn’s ganz dumm läuft, könnte der TV Bittenfeld am elften Spieltag der 2. Handball-Bundesliga auf einen Abstiegsplatz rutschen. Ein Sieg gegen das Schlusslicht HG Oftersheim-Schwetzingen ist vor den beiden Auswärtsspielen in Obernburg und Coburg und dem Auftritt in der Porsche-Arena gegen Tabellenführer HSG Düsseldorf notwendiger denn je. „Es kann für uns kein anderes Ergebnis geben“, sagt TVB-Trainer Henning Fröschle.

Euphorie schon wieder verflogen

(hoj). Dem TV Bittenfeld ist es nicht gelungen, die hervorragende Leistung beim Sieg in der Porsche-Arena über die HR Ortenau zu bestätigen. Die Zweitliga-Handballer unterlagen beim drittplatzierten TV Hüttenberg nach einer vor allem in der zweiten Hälfte schwachen Leistung deutlich mit 25:32 (13:15). Damit steht der TVB weiter auf Platz 15 in der Tabelle – allerdings nur vier Punkte von Rang sechs entfernt.

Sorgen auf der rechten Angriffsseite

(twa). Vor einer schweren Aufgabe stehen die Bittenfelder Zweitliga-Handballer in Hüttenberg. Der TV hat sich mit drei Siegen in Folge auf Platz drei gespielt. TVB-Trainer Henning Fröschle hat einige Sorgen: Außer Ludek Drobek und Marco Hauk wird auch Kai Häfner fehlen, der gegen die HR Ortenau stark spielte. Die rechte Angriffsseite dürfte noch mehr geschwächt sein: Sebastian Seitner hatte die Woche über Fieber und fehlte im Training.

Jubelgesang und Pfeifkonzert

Für die Fans aus dem Rems-Murr-Kreis war’s ein toller Sonntagnachmittag in der Stuttgarter Porsche-Arena. Zuerst fegten die SF Schwaikheim den Ex-Bundesligisten VfL Pfullingen mit 40:29 vom Platz. Anschließend zeigte der TV Bittenfeld, dass er doch noch richtig gut Handball spielen kann, und schlug die HR Ortenau mit 31:29. Die 5400 Fans waren aus dem Häuschen – pfiffen sich aber auch die Finger wund.

Handball 2. Bundesliga – TV Bittenfeld vs. HR Ortenau

Die bisherige Saison lief für den TV Bittenfeld nicht unbedingt wie geplant. Nach dem 8. Spieltag steht der TVB auf dem 16. Platz in der Tabelle und hatte gestern, beim sechsten Auftritt in der Porsche Arena, mit der drittplatzierten HR Ortenau einen Topfavoriten für den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu Gast. Hinzu kommen, bei diesem wichtigen Spiel, auch noch die Verletzungen von Marco Hauk, der nach einem Kieferbruch vier Wochen ausfallen wird und vom tschechischen Defensivspezialisten Ludek Drobek, der aufgrund einer Achillessehnenverletzung fehlt. Auch der isländische Torhüter Björgvin Gustavsson spielte nicht, da er in dieser Woche mit seiner Nationalmannschaft unterwegs war und gestern erst kurz vor der Partie in Stuttgart ankam. Die Vorraussetzungen für einen Sieg, den der TVB dringend bräuchte um wieder aus seinem kleinen Tief herauszukommen, waren also nicht die Besten.

5400 Fans feiern den TVB

Es bleibt dabei: Handball-Zweitligist TV Bittenfeld zieht nicht nur die Massen in die Stuttgarter Porsche-Arena, er bietet dort auch großen Sport. 5400 Fans haben den TVB gestern beim 31:29-Sieg gegen den Tabellendritten HR Ortenau gefeiert. Mit einer bärenstarken Abwehrleistung vor der Pause zum 17:11 zermürbte Bittenfeld die HR, lag stets in Führung und fand nach einer kurzen Schwächephase zurück ins Spiel. Torhüter Benjamin Krotz hielt überragend.