Online Videos

Die Videos vom vergangen Spiel gegen den TV Hüttenberg anschauen.

Bittenfeld ist nicht zu bremsen

Der TV Bittenfeld eilt in der 2. Handball-Bundesliga von Sieg zu Sieg. Das 27:24 (13:11) gegen den Tabellenfünften TV Hüttenberg vor rund 1000 Zuschauern war der fünfte in Folge. Der vor Selbstbewusstsein strotzende TVB ließ sich von etlichen haarsträubenden Schiedsrichterentscheidungen nur kurz aus der Ruhe bringen und beherrschte den Gegner. Herausragend: Torhüter Benjamin Krotz, Alexander Heib, Simon Baumgarten und Ludek Drobek.

Keinen Millimeter nachlassen

(twa). So stabil wie zurzeit hat sich der TV Bittenfeld in der 2. Handball-Bundesliga noch nie präsentiert. Für Co-Trainer Klaus Hüppchen besteht allerdings überhaupt kein Grund, „auch nur einen Millimeter nachzulassen“. Nach wie vor ist nicht vom Tisch, ob die Bittenfelder die vier gegen die HR Ortenau gewonnenen Punkte behalten werden (siehe Handball-Ecke). Gegen den Tabellenfünften TV Hüttenberg will der TVB seine Serie auf 15:3 Punkte ausbauen.

Ein „guter“ Spieltag für den TVB

(twa/sus). 13:3 Punkte aus den jüngsten acht Spielen holte der TV Bittenfeld in der 2. Handball-Bundesliga. Nur der kommende Meister HSG Düsseldorf ist mit 14:2 Punkten erfolgreicher. Beim überraschend souveränen 33:27-Sieg bei der HR Ortenau unterstrich der TVB seine prächtige Form. TVB-Trainer Günter Schweikardt geriet ob des „tollen Kombinationsspiels“ seines Teams ins Schwärmen.

TVB gewinnt bei der HR Ortenau

Die Zweitliga-Handballer des TV Bittenfeld haben auch in der Mörburghalle in Schutterwald ihre aufsteigende Tendenz eindrucksvoll bestätigt. Gegen die Handballregion Ortenau siegte das Team um Trainer Günter Schweikardt souverän und auch in der Höhe verdient mit 33:27 (15:13). Durch den neuerlichen Erfolg hat der TVB seine Siegesserie nun auf 13:3 Punkte ausgebaut.

Beim zweitbesten Heimteam

(twa). Das Hinspiel in der Porsche-Arena hatten die Zweitliga-Handballer des TV Bittenfeld gegen die HR Ortenau gewonnen. Im heimischen Schwarzwald indes ist die HR eine Macht: Mit 19:3 Punkten ist sie das zweitbeste Heimteam. Nach drei Siegen in Folge reist der TVB selbstbewusst an. „Wir haben eine Siegchance“, sagt Co-Trainer Klaus Hüppchen.

Falsche Ergebnisse und ein reuiger Trainer

(twa). Viel zu bereden gab’s nach dem Spiel in der Porsche-Arena: Der Wallauer Trainer Mike Fuhrig entschuldigte sich in der Pressekonferenz bei seinem Kollegen Günter Schweikardt für seine verbale Entgleisung während des Spiels. Der Waiblinger Oberbürgermeister Andreas Hesky sah den TVB in seinen Träumen schon in Waiblingen spielen. Und dann war da noch das Phantomtor der Wallauer zum – falschen – 34:30-Endstand.

Regio TV Bericht

Video Reportage vom vergangenen Porsche Arena Spiel gegen die SG Wallau.

„Für mich ist das ein Traum“

Handball, 2. Bundesliga: Felix Schmidl (19) feierte sein Zweitliga-Debüt im Tor des TVB.

Fan Bus

Zum Spiel gegen den TV Willstätt – Ortenau, am 27.03.2009.