Lospech für Bittenfeld

Es gibt bessere Lose als auswärts einen Liga-Konkurrenten. Gestern ist die zweite Runde im DHB-Pokal ausgelost worden.

Einzug in die nächste Runde

Die Wild Boys gewinnen mit 26:23 gegen die SG Leutershausen (3. Liga) und ziehen in die 2. Runde des DHB Pokal ein.

Für Bittenfeld geht’s um alles oder nichts

Nur knapp verpasste Zweitligist TV Bittenfeld in der vergangenen Saison die Relegationsspiele zur 1. Liga.

TVB vertraut einem jungen Trio

Mit drei Neuen geht der TV Bittenfeld in die Saison. Zusammen sind Jan Forstbauer, Arnor Gunnarsson und Tobias Schimmelbauer gerade einmal 64 Jahre alt.

Favoriten: Düsseldorf und die Bergischen Löwen

Selten hat die Bezeichnung „verschärfter Abstieg“ besser gepasst als in der kommenden Spielzeit der 2. Handball-Bundesliga. Von der Saison 2011/2012 an werden die Nord- und Südliga vereint sein, nur die jeweils ersten neun qualifizieren sich. Die besten Chancen, den Sprung in die höchste Liga zu schaffen, werden Erstliga-Absteiger HSG Düsseldorf und dem Vorjahreszweiten Bergischer HC eingeräumt.

Die Wild Boys freuen sich über deine Ünterstützung

Fanbus zum Spiel gegen den EHV Aue.

Der Spielplan – jetzt online

Jetzt zum Download – der Spielplan für die neue Saison.

Jan Forstbauer überzeugt

Mit ihrer besten Turnierleistung kam die deutsche A-Jugend-Nationalmannschaft um den Bittenfelder Jan Forstbauer bei der U18-Europameisterschaft in Montenegro zu einem deutlichen 31:24-Sieg (13:10) über die hoch eingeschätzten Spanier.

Bittenfeld geht das Personal aus

(pm/twa). Als einziger Handball-Zweitligist im hochkarätigen Achter-Teilnehmerfeld beim Intersport-Masters um den Kempa-Cup in Sindelfingen hat sich der TV Bittenfeld den sechsten Platz erkämpft. Im Spiel um den fünften Rang hatte der TVB gegen den Erstligisten HBW Balingen-Weilstetten beim 24:41 keine Chance. Allerdings fehlten Bittenfeld gleich sieben Spieler.

INTERSPORT Masters Finalspiele

TVB ohne sieben Stammspieler chancenlos gegen die HBW Balingen-Weilstetten – (24:41) – Im Spiel um den fünften Platz hatte von Beginn an HBW Balingen-Weilstetten mit einem überzeugenden Auftritt die besseren Karten.