Die Fan-Trikots sind da

Es ist soweit, die vorbstellten Trikot sind bei uns eingetroffen.

„Nicht konsequent und clever genug“

Drei Spiele, 2:4 Punkte, Platz zehn: Der TV Bittenfeld ist eher suboptimal in die Saison der 2. Handball-Bundesliga gestartet. In Hüttenberg spielte der TVB zwar gut, stand aber beim 24:25 mit leeren Händen da. „Um bei einer Spitzenmannschaft zu gewinnen, fehlte uns die letzte Konsequenz und auch die Cleverness“, sagt TVB-Trainer Günter Schweikardt.

TV Bittenfeld verliert Handball-Krimi in Hüttenberg!

In letzter Sekunde verlor der TV Bittenfeld sein zweites Auswärtsspiel der Saison in Hüttenberg. Per Siebenmeter entschied der Hüttenberger Sven Pausch die hart umkämpfte Partie und besiegelte den 25:24 (9:11) Endstand. Trotz mehrfacher Führung und Überzahlspiel in den letzten beiden Spielminuten, standen die Wild Boys am Ende mit leeren Händen da. Für den TV Bittenfeld trafen Gunnarsson (7/4), Wehner (5) und Baumgarten (5) am besten. Der „Spieler des Tages“, Sven Pausch (5/3), war vor 1200 Zuschauern bester Torschütze des TV Hüttenberg.

Live aus Hüttenberg

Ab 19.30 Uhr gibt´s wieder einen Liveticker, mit mehr Infos und mehr Emotionen. Jetzt mitfiebern und den Wild Boys die Daumen drücken.

Für Schweikardt gibt’s keinen Favoriten

Schulter an Schulter kämpften der TV Bittenfeld und der TV Hüttenberg in der vergangenen Saison um den zweiten Platz in der 2. Handball-Bundesliga. Punktgleich landeten die Kontrahenten auf Platz drei und vier. Aktuell erwischten die Mittelhessen den besseren Start. „Ich sehe aber keinen Favoriten“, sagt TVB-Trainer Schweikardt vor dem neuerlichen Duell morgen. TV Hüttenberg (4. Platz, 4:0 Punkte) – TV Bittenfeld (8. Platz, 2:2 Punkte/Samstag, 19.30 Uhr, Sporthalle Hüttenberg).

„Ich will versuchen mich ständig zu verbessern!“

Jan Forstbauer (18) hat einen ereignisreichen Sommer hinter sich. Zuerst gelang ihm mit seinem ehemaligen Team, dem TSV Schmiden, der Aufstieg in die BW-Oberliga. Nebenbei büffelte er fleißig für die Schule und bestand sein Abitur mit sehr guten Noten. Zudem entschied der Jugendnationalspieler sich endgültig für einen Wechsel zum TV Bittenfeld.

Der Fanbus fährt

Der Fanbus nach Hüttenberg am kommenden Samstag fährt in jedem Fall. Abfahrt ist wie schon genannt um 16.00 Uhr am Bittenfelder Vereinsheim.

Stolz auf Bittenfelder Rasselbande

Die Pessimisten hatten den Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld nach der Niederlage in Aue einen Start mit 0:6 Punkten prophezeit. Mit dem 35:29-Sieg gegen Eisenach im ersten Heimspiel überzeugte der TVB die Zweifler. „Es sind zwar erst zwei Spieltage vorbei“, sagt TVB-Trainer Günter Schweikardt. „Aber wir haben gezeigt, wozu wir fähig sind.“

Wir brauchen dich!

Unterstütze die Jungs bei den nächsten Auswärtsspielen.

Online Videos

Die Spielzusammenfassung und die Pressekonferenz vom vergangenen Heimspiel gegen den ThSV Eisenach.