Am Ende steht ein vierter Platz für den TVB

Der TV Bittenfeld hat das letzte Saisonspiel beim (Tabellen-) Nachbarn SG BBM Bietigheim mit 37:29 (20:16) verloren. Trotz dieser Niederlage steht die Mannschaft aus Bittenfeld am Ende der Spielzeit, einen Platz vor der SG, auf dem vierten Rang. Auch beim Saisonfinale machten die beiden isländischen Exportschlager Arni Thor Sigtryggsson (6) und Arnor Thor Gunnarsson (5) ihrem zweiten Vornamen alle Ehre.

Zur Krönung ein Derbysieg

Spannend ist am letzten Spieltag der 2. Handball-Bundesliga das Rennen um den direkten Aufstieg in die 1. Liga und um den zehnten Platz. Das Derby zwischen der SG BBM Bietigheim und dem TV Bittenfeld ist bedeutungslos – was die Tabellenplätze betrifft. Aber natürlich sind Siege gegen den Nachbarn immer besonders schön. SG BBM Bietigheim (5. Platz, 43:23 Punkte) – TV Bittenfeld (4. Platz, 46:20 Punkte/Samstag, 18 Uhr, Viadukthalle Bietigheim).

Jan Forstbauer beim DHB Lehrgang

Jan Forstbauer ist beim DHB Lehrgang dabei.

Ein paar Tränen zum Abschied

Emotionen hat’s auf dem Spielfeld gegeben im letzten Heimspiel der Bittenfelder Zweitliga-Handballer. Nach der Partie und vor der Party flossen bei der Verabschiedung von Jens Baumbach (27), Ludek Drobek (35) und Bastian Rutschmann (28) gar Tränen. Während der Torhüter zu FA Göppingen wechselt, werden die beiden anderen beim TVB andere Aufgaben übernehmen.

Bittenfeld hat den vierten Platz sicher

Die Qualifikation zur eingleisigen 2. Handball-Bundesliga hatte der TV Bittenfeld sicher. Nach dem 32:29-Sieg (19:11) gegen den TV Groß-Umstadt steht vor der finalen Partie in Bietigheim fest: Der TVB wird die Spielzeit als Tabellenvierter abschließen. Vor 820 Zuschauern beherrschte der TVB den Vorletzten 30 Minuten lang und verwaltete den Vorsprung nach der Halbzeit.

Rutschmann und TVB: Zum Abschied ein Sieg

Im letzten Heimspiel empfangen die Zweitliga-Handballer des TV Bittenfeld morgen zu ungewöhnlicher Uhrzeit um 18 Uhr den TV Groß-Umstadt. Torhüter Bastian Rutschmann will sich unbedingt mit einem Sieg von den Fans verabschieden. Vorsicht ist geboten: Der Vorletzte hatte zuletzt den Aufstiegskandidaten Bergischer HC am Rande einer Niederlage. TV Bittenfeld (4. Platz, 44:20 Punkte) – TV Groß-Umstadt (17. Platz, 13:51 Punkte/Samstag, 18 Uhr).

Neue Strukturen beim TV Bittenfeld

Nach der Qualifikation zur eingleisigen 2. Handball-Bundesliga bereitet sich der TV Bittenfeld nicht nur sportlich auf die neue Herausforderung vor, sondern auch strukturell: Jürgen Schweikardt und Michael Schwaderer bilden die Geschäftsführung. Zudem gibt’s mit dem Beirat und dem Aufsichtsrat zwei neue Gremien.

Bittenfeld zeigt auswärts keine Nerven mehr

Elf Punkte haben die Zweitliga-Handballer des TV Bittenfeld in den jüngsten sechs Auswärtsspielen gesammelt. Der 29:27-Erfolg in Rheinhausen am Sonntag zählt zur Kategorie Arbeitssieg. Im letzten Heimspiel am kommenden Samstag gegen den TV Groß-Umstadt kann der TVB unter Umständen den vierten Platz bereits festmachen.

TV Bittenfeld siegt im Endspurt in Rheinhausen

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang siegte der TV Bittenfeld mit 27:29 (13:12) beim OSC Rheinhausen. Der TVB ist somit seit 11 Spielen ungeschlagen und verteidigte den vierten Tabellenplatz gegenüber Bietigheim. Bester Torschütze bei den Wild Boys war einmal mehr Arnor Gunnarsson (8/5).

TVB: Ziel erreicht, Spannung halten

Nach der Qualifikation zur eingleisigen 2. Handball-Bundesliga kann der TV Bittenfeld in den restlichen drei Saisonspielen unbeschwert aufspielen. „Die Runde ist für uns allerdings nicht beendet“, sagt Günter Schweikardt vor dem Spiel beim Drittletzten OSC Rheinhausen. Der TVB-Trainer möchte noch sechs Punkte – und die HSG Düsseldorf von Platz drei verdrängen. OSC Rheinhausen (16. Platz, 14:48 Punkte) – TV Bittenfeld (4. Platz, 42:20 Punkte/Sonntag, 16 Uhr).