Endspurt für Dauerkartenbesitzer

Bis zum kommenden Freitag, dem 10.06.2011, hast du als Dauerkartenbesitzer Zeit um deinen bisherigen Platz für die kommende Saison erneut zu reservieren. Auch für die Inhaber eines „Porsche Arena Paketes“ gilt diese Frist.

Alles muss raus!

Wir geben 50% Rabatt auf unsere restlichen Fanartikel! Alle Shirts, Jacken, Mützen, Schlüsselanhänger uvm. sind ab sofort reduziert!

Drobek: „Ich bin kein Show-Typ“

Die nächste Saison wird Ludek Drobeks fünfte sein beim TV Bittenfeld. Der 35-jährige Tscheche wird allerdings nicht mehr zum Zweitliga-Kader gehören, sondern spielender Co-Trainer sein des Württemberg-Liga-Teams. Und Stand-by-Spieler der ersten Mannschaft. „Sollte sich jemand verletzten, bin ich bereit einzuspringen“, sagt er. „Falls Interesse besteht.“

Neue Bittenfelder Stärke nach dem Winter-Blues

In seiner fünften Saison in der zweithöchsten deutschen Handball-Liga hat sich der TV Bittenfeld an der Spitze etabliert. Mit neun Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz schaffte er souverän die Qualifikation zur eingleisigen 2. Bundesliga. Trainer Günter Schweikardt ist stolz auf seine Mannschaft. „Wir haben einige tolle Spiele gemacht“, sagt er.

Am Ende steht ein vierter Platz für den TVB

Der TV Bittenfeld hat das letzte Saisonspiel beim (Tabellen-) Nachbarn SG BBM Bietigheim mit 37:29 (20:16) verloren. Trotz dieser Niederlage steht die Mannschaft aus Bittenfeld am Ende der Spielzeit, einen Platz vor der SG, auf dem vierten Rang. Auch beim Saisonfinale machten die beiden isländischen Exportschlager Arni Thor Sigtryggsson (6) und Arnor Thor Gunnarsson (5) ihrem zweiten Vornamen alle Ehre.

Zur Krönung ein Derbysieg

Spannend ist am letzten Spieltag der 2. Handball-Bundesliga das Rennen um den direkten Aufstieg in die 1. Liga und um den zehnten Platz. Das Derby zwischen der SG BBM Bietigheim und dem TV Bittenfeld ist bedeutungslos – was die Tabellenplätze betrifft. Aber natürlich sind Siege gegen den Nachbarn immer besonders schön. SG BBM Bietigheim (5. Platz, 43:23 Punkte) – TV Bittenfeld (4. Platz, 46:20 Punkte/Samstag, 18 Uhr, Viadukthalle Bietigheim).

Jan Forstbauer beim DHB Lehrgang

Jan Forstbauer ist beim DHB Lehrgang dabei.

Ein paar Tränen zum Abschied

Emotionen hat’s auf dem Spielfeld gegeben im letzten Heimspiel der Bittenfelder Zweitliga-Handballer. Nach der Partie und vor der Party flossen bei der Verabschiedung von Jens Baumbach (27), Ludek Drobek (35) und Bastian Rutschmann (28) gar Tränen. Während der Torhüter zu FA Göppingen wechselt, werden die beiden anderen beim TVB andere Aufgaben übernehmen.

Bittenfeld hat den vierten Platz sicher

Die Qualifikation zur eingleisigen 2. Handball-Bundesliga hatte der TV Bittenfeld sicher. Nach dem 32:29-Sieg (19:11) gegen den TV Groß-Umstadt steht vor der finalen Partie in Bietigheim fest: Der TVB wird die Spielzeit als Tabellenvierter abschließen. Vor 820 Zuschauern beherrschte der TVB den Vorletzten 30 Minuten lang und verwaltete den Vorsprung nach der Halbzeit.

Rutschmann und TVB: Zum Abschied ein Sieg

Im letzten Heimspiel empfangen die Zweitliga-Handballer des TV Bittenfeld morgen zu ungewöhnlicher Uhrzeit um 18 Uhr den TV Groß-Umstadt. Torhüter Bastian Rutschmann will sich unbedingt mit einem Sieg von den Fans verabschieden. Vorsicht ist geboten: Der Vorletzte hatte zuletzt den Aufstiegskandidaten Bergischer HC am Rande einer Niederlage. TV Bittenfeld (4. Platz, 44:20 Punkte) – TV Groß-Umstadt (17. Platz, 13:51 Punkte/Samstag, 18 Uhr).