TOYOTA-HBL „All Star Wahl“

Hier findest du die Trailer für die einzelnen Positionen und die Details zur Abstimmung.

Erster Auswärtssieg!

Im sechsten Anlauf in der Fremde hat’s geklappt mit dem Auswärtssieg des Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld. Mit dem 34:32-Erfolg in Potsdam hat der TVB jedoch nur für einen Tag die Abstiegsränge verlassen. Auch die Konkurrenz punktete. „Wirklich verbessert hat sich unsere Situation nicht“, sagte TVB-Trainer Günter Schweikardt gestern.

Erster Auswärtssieg für den TV Bittenfeld

Die Zweitliga-Handballer des TV Bittenfeld haben beim 1. VfL Potsdam ihren ersten Auswärtssieg verbuchen können. Mit 34:32 (18:17) setzte sich das Team beim Tabellenzehnten durch und hat damit zwei wichtige Punkte errungen. Besonders erfolgreich waren Arnor Gunnarsson mit elf und Dominik Weiß mit zehn Treffern.

Leicht gesagt: Nicht verkrampfen

„Möglichst unverkrampft“ will Günter Schweikardt seine Spieler heute in Potsdam agieren sehen. Das ist leicht gesagt, schließlich braucht der TVB dringend ein Erfolgserlebnis. Mit der Brechstange, da ist sich der Bittenfelder Trainer sicher, geht nichts. „Wir müssen uns kleine Zwischenziele setzen.“ So stimmt derzeit unter anderem das Defensivverhalten in Überzahl nicht.

DHB Pokal Achtelfinale

Die Wild Boys empfangen am 6.12.2011 den EHV Aue in der Gemeindehalle Bittenfeld. Anpfiff ist um 20.00 Uhr.

Der Zustand des TV Bittenfeld ist ernst

Sieben Niederlagen, ein Unentschieden, nur zwei Siege, Drittletzter und damit auf einem Abstiegsplatz: Handball-Zweitligist TV Bittenfeld hat fürwahr schon bessere Zeiten erlebt. Vierter war er in der vergangenen Saison, Dritter gar in der Spielzeit davor. Plötzlich geht anscheinend nichts mehr, dabei sind die Bittenfelder doch mit dem nahezu identischen Kader am Start. Werden die Gegner in der nächsten Saison nicht mehr TUSEM Essen, Minden, Dormagen und Nordhorn heißen, sondern in der 3. Liga Groß-Bieberau, Groß-Umstadt, Friedberg und Nieder-Olm?

Bittenfeld ohne Chance

Nichts ist es geworden mit der Überraschung. Chancenlos war Handball-Zweitligist TV Bittenfeld gestern vor 5089 Zuschauern in der Porsche-Arena gegen Minden, unterlag mit 23:30. Die Gäste um ihren überragenden Spielmacher Dalibor Doder unterstrichen eindrucksvoll, weshalb sie als heißer Aufstiegskandidat gelten.

GWD Minden eine Nummer zu groß

Das erste von insgesamt vier Spielen in der Stuttgarter Porsche Arena hat der TV Bittenfeld vor 5.100 Zuschauern gegen GWD Minden verloren. Beim 23:30 (11:16) stolperten die Hausherren einmal mehr über eigene Fehler und den gut aufgelegten Gästekeeper Anders Persson. Erfolgreichster Werfer auf Bittenfelder Seite war Florian Schöbinger mit vier Treffern.

Gewinnspiel

Cancun Gewinnspiel!

Die Arena soll wieder Flügel verleihen

Wenn der Drittletzte den Tabellenvierten und Aufstiegskandidaten erwartet, sind die Rollen klar verteilt. Der TV Bittenfeld hofft heute Abend gegen den TSV GWD Minden auf die Magie der Porsche-Arena, die ihm schon öfter Flügel verliehen hat. „Wenn wir Minden unter Druck halten, haben wir eine Chance“, sagt TVB-Trainer Günter Schweikardt.