Drittligist wirft den TVB aus dem Pokal

Der TV Bittenfeld ist im Achtelfinale aus dem Pokalwettbewerb des Deutschen Handball-Bundes ausgeschieden. Der Zweitligist unterlag gestern Abend in der Gemeindehalle dem EHV Aue mit 27:29. Der Drittligist verdiente sich den Sieg mit einer über 60 Minuten hinweg engagierten Leistung. Der Auftritt des TVB war vor allem in den ersten 30 Minuten phasenweise peinlich und nicht zu erklären.

Endstation Achtelfinale: TVB verliert Pokalspiel

Drei Tage nach der schmerzhaften Heimniederlage gegen SV Post Schwerin musste sich Zweitligist TV Bittenfeld auch im DHB-Achtelfinale der Gästemannschaft beugen. Der EHV Aue setzte sich am Dienstagabend im Pokalwettbewerb gegen die Wild Boys mit 29:27 durch. Alexander Heib und der angeschlagene Tobias Schimmelbauer waren mit jeweils fünf Treffern erfolgreichste Werfer.

Der Verzicht auf Süßigkeiten

Schon im letzten Jahr hatten sich Pauline und Antonia Henner eine besondere Aktion für unseren Partner, den „Förderkreis krebskranker Kinder“, ausgedacht. Dieses Jahr war der Papa auch dabei.

„Spieler brauchen auch mentale Qualitäten“

Punktgleich mit dem Elften ASV Hamm-Westfalen wäre der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld bei einem Sieg gegen Schwerin gewesen. Weil die Konkurrenten punkteten, steht der TVB mit zwei Zähler Vorsprung auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. TVB-Trainer Günter Schweikardt weist wieder einmal auf den Ernst der Lage hin. „Unser Hauptaugenmerk muss dem Ligaverbleib gelten“, sagt er vor dem Pokalspiel heute.

TV-Bittenfeld: Drei Schritte vor, ein Schritt zurück

Nach drei Siegen in Folge hat Handball-Zweitligist TV Bittenfeld vor 850 Zuschauern in der Gemeindehalle gegen den SV Post Schwerin eine bittere 28:30-Niederlage (14:13) hinnehmen müssen. Der TVB stellte sich gegen die engagierten Gäste im Überzahlspiel zu ungeschickt an und produzierte viele leichte Fehler. Damit wird die Luft im Abstiegskampf wieder dünner.

Bittenfeld verspielt Heimsieg gegen Schwerin

Die Mini-Siegesserie von 6:0-Punkten des TV Bittenfeld fand am Samstagabend in eigener Halle gegen den SV Post Schwerin ein jähes Ende. Trotz mehrmaliger Drei-Tore-Führung unterlag das Team den engagierten Gästen aus Mecklenburg-Vorpommern mit 28:30 (14:13). Bittenfeld steckt damit vor dem DHB-Pokalspiel gegen Aue wieder voll im Abstiegskampf der 2. Bundesliga.

TVB hat vierten Sieg in Folge im Blick

Gegen den SV Post Schwerin will der TV Bittenfeld seine Serie auf 8:0 Punkte ausbauen. Die Voraussetzungen hierfür sind so schlecht nicht: Die Formkurve zeigt deutlich nach oben, personell gibt’s keine Sorgen. Co-Trainer Klaus Hüppchen geht allerdings davon aus, dass der TVB in der Offensive noch mehr gefordert wird als in Saarlouis.

Zufrieden erst bei über 95 Prozent

Tobias Schimmelbauer wechselte 2010 von der HSG Frankfurt zum TV Bittenfeld. Mittlerweile gehört der 1,99 Meter große Linksaußen zu den großen Stützen beim TVB. „Ich bin erst zufrieden, wenn meine Trefferquote über 95 Prozent liegt“, sagt er im Interview.

Alexander Heib verlässt Bittenfeld

Alexander Heib wird den Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld am Ende der Saison verlassen und sich dem Drittligisten HV Stuttgarter Kickers anschließen. „Für uns kommt das überraschend, wir hätten Alex sehr, sehr gerne behalten“, sagt TVB-Trainer Günter Schweikardt. „Aber natürlich akzeptieren wir seine Entscheidung.“

TVB setzt in Saarlouis Siegesserie fort

Der TV Bittenfeld scheint sich gefangen zu haben. Nach dem Auswärtssieg in Potsdam und dem Heimsieg gegen Eisenach konnte das Team auch in Saarlouis doppelt punkten. Beim 30:28-Auswärtssieg waren Arnor Gunnarsson mit acht und Simon Baumgarten mit sechs Treffern die erfolgreichsten Bittenfelder.