Der TV Bittenfeld ist geerdet

So schnell kann’s gehen: Vor knapp drei Wochen hatten dem Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld lediglich zwei Punkte zum Aufstiegsplatz gefehlt. Nach 1:9 Punkten aus den englischen Wochen rutschten die Bittenfelder ins Mittelfeld ab. „Ganz klar, es ist Ernüchterung eingekehrt“, sagt TVB-Trainer Günter Schweikardt nach der 25:32-Niederlage vorgestern in Minden.

Der TV Bittenfeld ist chancenlos in Minden

Es ist zu befürchten gewesen: Handball-Zweitligist TV Bittenfeld war gestern Abend beim souveränen Tabellenführer TSV GWD Minden chancenlos und unterlag mit 25:32. Es ist zu befürchten gewesen: Handball-Zweitligist TV Bittenfeld war gestern Abend beim souveränen Tabellenführer TSV GWD Minden chancenlos und unterlag mit 25:32 (10:17). Nach 36 Minuten hatte der TVB mit zwölf Toren im Hintertreffen gelegen, hielt die Niederlage dann aber in Grenzen.

„Nicht das schlechteste württembergische Team sein“

Jürgen Schweikardt im Gespräch mit Thomas Wagner von der Waiblinger Kreiszeitung über seinen Krankheitsstatus, das zurückliegende Heimspiel gegen TUSEM Essen und die schwere Auswärtshürde bei Tabellenführer GWD Minden.

TV Bittenfeld beim Herrscher der Liga

Als Außenseiter in ein Spiel zu gehen, muss nicht unbedingt ein großer Nachteil sein. Die Chancen des TV Bittenfeld indes, den TSV GWD Minden heute Abend auf dem falschen Fuß zu erwischen, dürften nicht allzu groß sein: Der Traditionsclub plant als souveräner Tabellenführer die Rückkehr in die 1. Bundesliga.

„Da fehlen uns noch ein paar Prozent“

Der 28. Spieltag war ein ganz entscheidender für den Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld: Bei einem Sieg gegen Tusem Essen wäre die Chance auf den dritten Platz bei vier Punkten Rückstand noch realistisch gewesen. Nach der 27:29-Niederlage indes ist der TVB raus aus dem Geschäft. „Wir müssen feststellen, dass uns noch ein paar Prozent fehlen, um ganz vorne mitzuspielen“, sagt TVB-Trainer Günter Schweikardt.

TVB patzt in den entscheidenden Momenten

Handball-Zweitligist TV Bittenfeld ist auch im vierten Spiel in Folge ohne Sieg geblieben. Bei der 27:29-Niederlage gegen den starken Tabellenzweiten TUSEM Essen war der TVB dicht dran am Sieg. In den entscheidenden Momenten indes unterliefen ihm Fehler. Zudem haderten die Bittenfelder mit den Schiedsrichtern.

TVB verschenkt zwei Punkte an Tabellenzweiten

Nichts war es mit der Überraschung in der Bittenfelder Gemeindehalle: Am Samstagabend verloren die Wild Boys nach einer spannenden Zweitliga-Partie gegen den Tabellenzweiten TUSEM Essen mit 27:29 (12:13). Trotz mehrmaliger Zwei-Tore-Führung konnte das Team keinen Heimsieg einfahren. Erfolgreichster Werfer war Dominik Weiß mit acht Treffern.

Info der Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle hat Urlaub.

„Dürfen die Spannung nicht verlieren“

Es sind zwar noch 22 Punkte zu vergeben. Doch die Chancen des TV Bittenfeld auf den dritten Tabellenplatz sind nach der Niederlage am Mittwoch erheblich gesunken. Zumal der TVB morgen gegen den Zweiten TUSEM Essen und am Mittwoch mit dem Spitzenreiter TSV GWD Minden zwei ganz dicke Brocken vorgesetzt bekommen. „Wir dürfen die Spannung nicht verlieren“, sagt Trainer Günter Schweikardt.

Ein kurzes Zwischenhoch reicht dem TVB nicht

Die vage Hoffnung, ins Aufstiegsrennen einzugreifen, dürfte sich für den Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld gestern Abend erledigt haben. Der TVB unterlag beim TV Emsdetten mit 27:31. Die vage Hoffnung, ins Aufstiegsrennen einzugreifen, dürfte sich für den Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld gestern Abend erledigt haben. Der TVB unterlag beim TV Emsdetten mit 27:31 (14:15), damit hat sich der Rückstand auf den dritten Rang auf fünf Punkte erhöht. Bei der 19:16-Führung hatte es noch gut ausgesehen, dann verspielte der TVB seinen Vorsprung rasch.