Info der Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle hat Urlaub.

„Dürfen die Spannung nicht verlieren“

Es sind zwar noch 22 Punkte zu vergeben. Doch die Chancen des TV Bittenfeld auf den dritten Tabellenplatz sind nach der Niederlage am Mittwoch erheblich gesunken. Zumal der TVB morgen gegen den Zweiten TUSEM Essen und am Mittwoch mit dem Spitzenreiter TSV GWD Minden zwei ganz dicke Brocken vorgesetzt bekommen. „Wir dürfen die Spannung nicht verlieren“, sagt Trainer Günter Schweikardt.

Ein kurzes Zwischenhoch reicht dem TVB nicht

Die vage Hoffnung, ins Aufstiegsrennen einzugreifen, dürfte sich für den Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld gestern Abend erledigt haben. Der TVB unterlag beim TV Emsdetten mit 27:31. Die vage Hoffnung, ins Aufstiegsrennen einzugreifen, dürfte sich für den Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld gestern Abend erledigt haben. Der TVB unterlag beim TV Emsdetten mit 27:31 (14:15), damit hat sich der Rückstand auf den dritten Rang auf fünf Punkte erhöht. Bei der 19:16-Führung hatte es noch gut ausgesehen, dann verspielte der TVB seinen Vorsprung rasch.

Die Führung verspielt – die Punkte vergeben

Gegen den TV Emsdetten bleibt der TV Bittenfeld in dieser Saison ohne Punktgewinn. Die Wild Boys vergaben im Münsterland eine Drei-Tore-Führung und verloren am Ende deutlich mit 27:31 (14:15). Durch die Niederlage fällt der TVB auf den 8.Platz zurück.

Wild Boys „On Air“ – Liveradio aus Emsdetten

Das Liveradio der Wild Boys, moderiert von Lennert Brinkhoff.

Simon Baumgarten im Interview

Nach dem aufreibenden Derby gegen Neuhausen geht TVB-Kreisläufer Simon Baumgarten optimistisch ins schwere Spiel heute in Emsdetten.

Strategie gegen Emsdetten: Geduldig, mutig, flüssig

Es geht Schlag auf Schlag für den TV Bittenfeld: Nach dem TV Neuhausen/Erms warten binnen acht Tagen mit Emsdetten, Essen und Minden drei weitere Aufstiegskandidaten. In Emsdetten heute hat der TVB noch etwas gutzumachen nach der Hinspielniederlage. „Wenn wir geduldig, mutig und flüssig spielen, haben wir eine Chance“, sagt der Bittenfelder Trainer Günter Schweikardt.

Nachbetrachtung: Unentschieden gegen Neuhausen

Das jüngste württembergische Derby der 2. Handball-Bundesliga zwischen dem TV Bittenfeld und dem TV Neuhausen/Erms wird noch lange in Erinnerung bleiben. Die neutralen Fans wurden beim 33:33 bestens unterhalten, die Trainer mussten arg leiden: Ihre Teams begeisterten und enttäuschten zugleich.

TVB rettet in einem verrückten Spiel einen Punkt

Ein völlig verrücktes Handball-Zweitligaspiel haben 5739 Zuschauern am Freitagabend in der Stuttgarter Porsche-Arena gesehen. Nach desolaten ersten 30 Minuten hatte der TV Bittenfeld im Derby gegen den TV Neuhausen/Erms mit 11:19 im Hintertreffen gelegen. Nach der Pause war der TVB nicht mehr wiederzuerkennen und rettete in der dramatischen Schlussphase beim 33:33 einen Punkt.

Abgeschriebene Bittenfelder erkämpfen Punkt

Der TV Bittenfeld erkämpft sich im württembergischen Derby am Freitagabend in der Stuttgarter Porsche Arena vor 5.740 Zuschauern doch noch einen Punkt gegen den TV 1893 Neuhausen. Obwohl die Gäste aus dem Ermstal beinahe 50 Minuten lang dominierten, gelang den leidenschaftlich kämpfenden Bittenfeldern kurz vor Spielende das verdiente 33:33 (11:19). Dominik Weiß war erfolgreichster TVB-Werfer.