Bittenfeld holt sich den Turniersieg

Der TV Bittenfeld hat es nicht verlernt: Beim traditionellen „Most- und Rettichfest“ setzte sich das zusammen gewürfelte TVB-Team im Finale gegen die Mannschaft „Heller Wahnsinn“ durch und sicherte sich so den Turniersieg. Angetreten waren insgesamt zwölf Männermannschaften, bei den Frauen waren fünf Teams am Start.

Bittenfelder Turnier: „Most- und Rettichfest“

Am Samstag ist es wieder soweit: Das traditionelle „Most- und Rettichfest“ des Turnerbundes Bittenfeld lockt erneut zahlreiche Handballverrückte in die Sportanlagen des TVB. Einige Spieler des Bundesliga-Kaders werden ebenfalls am Start sein.

Rückblick auf die Saison 2011/2012

Nach den beiden Spitzenplätzen in den vorangegangenen Spielzeiten hat es Handball-Zweitligist TV Bittenfeld nur zu Rang 14 gereicht. „Das ist natürlich nicht ganz das, was wir uns vorgestellt hatten“, sagt der Trainer und Sportliche Leiter Günter Schweikardt. „Andererseits hatten wir einige Herkulesaufgaben vor der Brust, die wir gelöst haben.“

Ein Punkt zum Abschluss

Vier Sekunden haben dem Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld zum perfekten Saisonabschluss gefehlt. Mit einem zweifelhaften Siebenmeter rettete Philipp Grimm der TSG Ludwigshafen-Friesenheim vor 950 Zuschauern in der Gemeindehalle beim 30:30 (15:16) den – allerdings verdienten – Punkt. Schlimmer noch für den TVB, bei dem Alex Heib und Adrian Wehner herausragten: Torhüter Daniel Sdunek schied mit Verdacht auf Kreuzbandriss aus.

Unglückliches Unentschieden kurz vor Schluss

Der TV Bittenfeld verabschiedet sich mit einem 30:30 (15:16)-Unentschieden gegen die TSG Ludwigshafen-Friesenheim in die Sommerpause. Im letzten Saisonspiel fällt die Entscheidung in den Schlusssekunden per Siebenmeter nach spannenden sechzig Minuten. Erfolgreichster Bittenfelder war bei der großen Abschiedsgala der Isländer Arnor Gunnarsson mit neun und Adrian Wehner mit sieben Treffern.

Bittenfeld ohne Hüppchen in die neue Saison

Das Trainerteam des Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld wird sich zur neuen Saison verändern. Klaus Hüppchen wird in der kommenden Spielzeit, wie intern bereits länger abgestimmt, nicht mehr als Co-Trainer von Günter Schweikardt arbeiten.

Ein guter Tropfen soll den Abschied erleichtern

Mit dem Spiel gegen die TSG Ludwigshafen-Friesenheim endet für den TV Bittenfeld nicht nur die Saison, sondern auch eine Ära in der altehrwürdigen Gemeindehalle. Nach diesem letzten Pflichtspiel soll der Abschied mit einer Saisonabschlussfeier gebührend gefeiert werden.

Der große Abschied

Mit der Partie gegen die TSG Ludwigshafen-Friesenheim endet für den TV Bittenfeld morgen eine kräftezehrende Saison. Sechs Spieler werden verabschiedet, zudem wird’s das letzte Pflichtspiel des TVB in der Gemeindehalle sein. „Wir haben uns ganz fest vorgenommen, noch einmal zwei Punkte zu holen“, sagt Trainer Günter Schweikardt.

Schweikardt lobt Schmidl und Kienzle

Auch im Derby bei der SG BBM Bietigheim haben die Zweitliga-Handballer des TV Bittenfeld ihre schlechte Serie nicht aufgehübscht. Trainer Günter Schweikardt hat dennoch Positives zu berichten: „Die jungen Spieler haben Ansprüche angemeldet“, sagt er. Torhüter Felix Schmidl und Martin Kienzle (20) gehörten zu den Besten im Team des TVB.

Aufruf SMS-Aktion!

Deutschlands Handballfamilie hält zusammen –Aufruf zu Gunsten der Hinterbliebenen von Bernd und Reiner Methe