U19 verteidigt Tabellenführung

TV Bittenfeld : HSG Konstanz 40:24

Durch einen deutlichen Heimsieg gegen die HSG Konstanz bleibt der der TV Bittenfeld an der Spitze der Südstaffel der Jugendbundesliga. Der Sieg wurde durch die Verletzung Nick Haspingers allerdings teuer erkauft.

Die A-Jugend des TV Bittenfeld war gewarnt vor der HSG Konstanz, die vor allem über eine gutes Tempospiel ihre Gegner in einigen Partien vor große Probleme gestellt hatte. Dementsprechend hochkonzentriert gingen die Young Boys in die Partie und legten einen Start nach Maß hin: 4:0 hieß es nach 5 Minuten Spielzeit. Die Partie schien in die richtige Richtung zu steuern. Nach dem ersten Tor der Gäste folgte jedoch Schrecksekunde für die Gastgeber. Nach einem Sprung landetet Nick Haspinger unglücklich auf dem Fuß eines Gegenspielers, was einen Bänderriss und damit einen längeren Ausfall zur Folge hat. Der Ausfalle schmerzte umso mehr, da mit Felix Raff und Luis Kuhnle aktuell zwei weitere Linkshänder ausfallen. Der Schock war der U19 deutlich anzumerken und brachte die HSG Konstanz in die Partie (6:4). Die Verunsicherung dauerte allerdings nicht lange an und gestützt auf eine bewegliche Abwehr mit einem stark haltenden Sebastian Rica-Kovac dahinter nahm der TVB Fahrt auf. Über 10:5 wurde der Vorsprung bis zur Halbzeit auf 17:11 ausgebaut.

Die zweite Halbzeit verlief nach einer Umstellung der Gäste auf eine 3:2:1 Abwehr bis zum 22:15 in der 37. Minute ausgeglichen. Nun folgte die Stärkste Phase der Hausherren in der in Abwehr wahrer Beton angerührt wurde. Basierend auf ihrer aggressiven und beweglichen Defensive konnten die Young Boys nun ihr Gegenstoßspiel aufziehen, dass in Halbzeit eins nur phasenweise zur Geltung gekommen war. Immer wieder zwangen der TVB die Gäste vom Bodensee zu Fehlern, die konsequent bestraft wurden. Auch mehre Zwei-Minuten Strafen konnten den TVB-Express in dieser Phase nicht aufhalten. Bis zu 48. Minute ließen die Young Boys nur ein Tor zu und schraubten den Vorsprung auf 32:15 in die Höhe. In den letzten 10 Minuten lief die Partie entsprechend des Spielstand aus, so dass am Ende ein 40:24 auf der Anzeigetafel zu lesen war.

Der Sieg war aufgrund der grandiosen Defensiv Leistung letztlich auch in der Höhe verdient, die Wochen der Wahrheit stehen dem Team allerdings erst noch bevor. Als nächstes stehen die denkbar schwersten Auswärtspartien der Liga auf dem Programm. Zunächst tritt die U19 am kommenden Freitag um 20 Uhr beim TSV Wolfschlugen an, der mit nur 4 Minuspunkten den dritten Tabellenplatz belegen. Eine Woche später führt die Reise zu den Rhein-Neckar Löwen, dem Zweitplatzierten, der allerdings auch ein Spiel weniger auf dem Konto hat. Die personellen Situation auf der rechten Seite macht die Aufgabe nicht leichter, angesichts der großen mannschaftlichen Geschlossenheit besteht jedoch berechtigte Hoffnung, auch diese Aufgaben meistern zu können.

Es spielten: Sebastian Rica-Kovac (TW), Nick Lehmann (TW); Yannick Wissmann (1), Julian Fähnle (2), Nedim Hadzic (3), Marvin Korpics (2) Nick Haspinger (2), Marvin Thumm (5), Jonathan Buck (7), Lukas Klöpfer (3), Levi Fröschle (2), Kai Schweikardt (2), Aron Czako (10/4) , Peer Wisst

23518823_1194344493999488_7079428783367827209_n

23435118_1194344567332814_5029921799754672229_n

23380348_1194345957332675_5307453200218251978_n