U15 bestreitet EMAG Cup

Nachdem die U15 den Sprung ins württembergische Oberhaus geschafft hat, stand für die Jungs erstmal eine Woche Erholung und Wunden lecken an. Eine intensive Trainingswoche hatte die U15 als Vorbereitung für den mit Topteams besetzten EMAG Cup. Von den acht Teams waren mit der JSG Echaz/Erms, SV Remshalden, SG BBM Bietigheim, Frisch Auf Göppingen, JSG Balingen/Weilstetten und unserer U15 sechs aus der Württemberg Oberliga, mit der HSG Konstanz ein Team aus der Südbadenliga und mit der SG Pforzheim/Eutingen ein Vertreter der Badenliga.

Für die U15 ging es morgens im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger JSG Balingen/Weilstetten. Die JSG startete gut in das Spiel und ging schnell in Führung. Viele Fehlpässe auf Seiten der Young Boys luden die schnellen Balinger zum Gegenstoß ein. Balingen spielte ihre körperliche und spielerische Überlegenheit sehr clever aus, während die U15 weder Zugriff in der Abwehr, noch Ideen im Angriff hatte. Lediglich starke Einzelaktionen hielten den TVB anfangs noch über Wasser. Doch als die Messe gelesen war, schaltete Balingen einen Gang zurück und die Bittenfelder konnten ihrerseits einige Tore wieder gutmachen. Am Ende verliert das Team von Almir Mekic und Kevin Hsu das Spiel deutlich, was letztenendes aber kein Beinbruch war.

Direkt im Anschluss ging es weiter gegen die JSG Echaz/Erms, der Nachwuchsmannschaft des TV Neuhausen/Erms und des VfL Pfullingen. Die von Lukas List und dem verhinderten Jan Reusch betreuten Ermstäler gewannen ihr erstes Spiel gegen Konstanz knapp in letzter Minute und hatten somit den Rückenwind auf ihrer Seite. Auch hier erwartete die Young Boys eine sehr schnelle und technisch versierte Mannschaft. Diesmal stand die Abwehr viel stabiler und man schaffte es sich rechtzeitig auszuhelfen. Auch im Angriff löste man die 3:2:1 der Echaz/Ermser mit Geduld und Auge. Immer wieder setzte sich der starke Wennagel am Kreis durch und erzielte ein Tor oder holte einen Strafwurf heraus. So zog die U15 Stück für Stück davon und gab diesen Vorsprung bis zum Ende auch nicht mehr her. Am Ende Sprang ein Vier Tore Sieg dabei heraus.

Das eine Spiel Pause nutzen die Bittenfelder Nachwuchsspieler um ihre Kräfte in der heißen Halle wieder aufzutanken. Im letzten Gruppenspiel wartete dann die HSG Konstanz, die durch ihre großgewachsenen Spieler herausstach. Und genau das machte auch dem TVB sehr zu schaffen. Immer wieder kamen die Young Boys einen Schritt zu spät, wodurch die Bodensee Handballer freie Wurfbahn hatten. Diese Rückraumkracher sorgten dafür, dass die Bittenfelder sehr kämpfen mussten um den Anschluss zu halten. Auch eine starke Torwartleistung von Moritz Luckert reichte nicht aus um am Ende was zählbares mitzunehmen. Auch eine Zeitstrafe kurz vor Schluss machte es den Young Boys sicher nicht leichter noch einen Punkt zu ergattern. Die HSG Konstanz gewann nicht unverdient das Spiel am Ende mit drei Toren Unterschied, wodurch nun Konstanz, Echaz/Erms und der TVB alle 2:4 Punkte hatten.

Nach einem sehr leckerem Mittagessen, es gab Schnitzel und Kartoffelsalat für Spieler und Trainer, gingen die Platzierungsspiele los. Durch das Torverhältnis wurde die U15 Dritter in der Gruppe und spielte somit um Platz 5 gegen den Vorjahressieger und Gastgeber Frisch Auf! Göppingen. Dass es „nur“ um Platz 5 ging war beiden Mannschaften nicht anzumerken. Von Anfang an war viel Härte in diesem Spiel und beide Mannschaften mussten nochmal alles raushauen. Wieder war der Gegner mit seinen Rückraum Hünen den Bittenfeldern überlegen, doch diesmal hielten die Blau-Weißen gut dagegen. In der Abwehr war man aufmerksam und auch Fabian Bauer konnte einige Bälle entschärfen. Im Angriff lief viel über den Kreis oder einem schnellen Durchbruch, als die Abwehr unaufmerksam war. Man merkte allen Spielern an, dass sie unbedingt gewinnen wollten und so wurde auch keine Lücke ausgelassen um eine Torchance zu kreieren. Schlussendlich setzten sich die Bittenfelder im Bundesliga Nachwuchsduell knapp, jedoch verdient durch und sicherten sich den 5. Platz bei einem stark besetzten Turnier.
Eine schöne Siegerehrung rundete das Turnier wieder einmal perfekt ab. Ein großes Lob wieder einmal an die Organisatoren des Turniers und allen voran natürlich Christan Schöne, der wieder einmal eine optimale Plattform geschaffen hatte um sich auf die schwere Saison vorzubereiten. Die Gesamt Leistung der Jungs auf dem Turnier macht aber Lust auf mehr und so werden sie auch fleißig weiter trainieren.