Niederlage in Fellbach

SV Fellbach – TV Bittenfeld 2   10:10 (27:24)

Das heiß umkämpfte Derby der beiden im Bezirk Rems-Stuttgart beheimateten Teams endet mal wieder mit einem Sieg für den SV Fellbach. Dabei gelang es dem TVB nicht den starken Rückraumrechten Liebig im Zaum zu halten und kassierte von ihm allein 14 Buden. Hinzu kam die schlechte Chancenauswertung, allein vier 7-Meter wurden vergeben, davon zwei in der entscheidenden Phase. Für den TVB wäre an diesem Abend durchaus mehr drin gewesen.

In der gut besuchten Zeppelin-Sporthalle begannen beiden Teams sehr nervös. Fehler und Fehlwürfe bestimmten die Anfangsminuten. Das wurde aber in der Folgezeit deutlich besser, es entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung bei der sich keine der beiden Mannschaften einen Vorteil verschaffen konnte. Der Gast war meist über einfache Tore aus dem Rückraum erfolgreich, der TVB musste sich seine Tore schon schwer erarbeiten. Die Fellbacher hatten sich gut auf die aus dem Rückraum eher schwächeren Bittenfelder eingestellt. Und als der TVB in der Offensive die Ideen ausgingen, nutze das der SV sofort aus und ging beim 10:7 in der in der Schlussphase erstmals mit 3 Toren in Führung. Aber der TVB zeigte sich im Gegensatz zur letzten Saison, als man in einer solchen Situation regelrecht eingebrochen war, kämpferisch und glich durch drei Leinhos-Tore bis zur Pause auf 10:10 aus. Bittenfeld agierte im Angriff jetzt wieder geordneter und fand die Lücken in der Abwehr der Gastgeber. Aber es hätte mehr für den TVB rausspringen müssen, auch nach der Pause als man sich auf gleich gutem Niveau zeigte, aber einfach zu viele gute Torgelegenheiten liegen ließ. Im Gegensatz zu den Fellbachern die kaum Fehlwürfe hatten und sich die, wenn auch meist knappe, Führung in der Folgezeit nicht nehmen ließen. Und das war sicherlich ein Knackpunkt. Es gelang den Bittenfeldern nie in Führung zu gehen und damit die Gastgeber mehr unter Druck zu bringen. Der SV spielte mit der permanenten Führung im Rücken abgezockt weiter und hatte auch das nötige Quäntchen Glück. In der 57. Spielminute vergab der TVB beim Stand von 25:24 zwei 7-Meter in Folge und bekam im Gegenzug die entscheidenden Gegentreffer. Mit dem Schlusspfiff gelang Fellbach der letzte Treffer zum 27:24, und der TVB stand gegen den SV mal wieder mit leeren Händen da.

TV Bittenfeld: Max Baldreich, Daniel Sdunek (beide Torhüter), Mark Leinhos (5), Marvin Gille (2), Pascal Luithardt, Alexander Bischoff (7/4), Kai Wissmann (5), Marco Schiller (1), Wolfgang Federhofer, Lukas Volz (2), Tom Kuhnle (2/1), Ludek Drobek.

Da das Spiel am 21.12.2014 zu Hause gegen Neckarsulm auf den 06.01.2015 um 18:00 Uhr verlegt wurde, hat die Zweite für dieses Jahr ihre Aufgaben erledigt. Wenn man auf die Hälfte der Saison zurückblickt hat das junge Team durchaus überzeugt. In manchen Begegnungen wäre sicherlich mehr drin gewesen und das mein kein einziges Derby gewinnen konnten ist besonders ärgerlich. Mit 14:12 Punkten steht man auf dem 6. Tabellenplatz, was durchaus im Soll liegt. Jetzt bekommen die Jungs erst mal eine kleine Pause ehe man sich nach Weihnachten wieder auf die kommenden schweren Aufgaben vorbereitet. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Sponsoren, Fans und Helfer für die Unterstützung in 2014 und wünscht allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!