Halbherziger Auftritt wird bestraft

Die Fans zu Hause am Liveticker mochten es ebenso wenig glauben wie die 50 tapferen Anhänger des TV Bittenfeld auf der Tribüne in der Leutershausener Heinrich-Beck-Sporthalle: Vor einer Woche hatte der Handball-Zweitligist beim Sieg gegen den Tabellenführer Emsdetten noch begeistert, nun kassierte er beim Letzten mit 22:32 die höchste Pleite in dieser Saison.

Ganz schwache Leistung der Bittenfelder

Vergangene Woche noch der Überraschungssieg gegen den Tabellenführer TV Emsdetten, jetzt die Ernüchterung: Die Zweitliga-Handballer des TV Bittenfeld haben im Derby beim Aufsteiger und Tabellenletzten SG Leutershausen eine verdiente 22:32-Klatsche kassiert (12:15). Der TVB zeigte eine ganz schwache Leistung.

Perspektivteam unterliegt knapp im Stadtderby

Mit einer knappen, aber letztendlich verdienten 30:32 (13:14) Heimniederlage, endete das Stadtderby gegen die Gäste vom VfL Waiblingen, welche sich dadurch gleichzeitig für die empfindliche Hinspielniederlage revanchierten. Trotz der Niederlage konnte man auf Seiten der Hausherren mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein. Denn anders als wie im Hinspiel hatte man dieses Mal große personelle Probleme. Neben den U21-Bundesligaspielern musste man neben Lucas Volz und Jay Gantner auch noch kurzfristig auf Abwehrspezialist Wolfgang Federhofer verzichten. So wurde der Kader mit Marc Wissmann und Torben Schröder von der Dritten Mannschaft und Fabian Tschirley aus der A-Jugend aufgefüllt. Umso erstaunlicher war es dann, dass man trotzdem dem Favoriten Paroli bieten konnte und letztendlich nur am knappen Personal und an einem starken Gästetorhüter Stefan Doll scheiterte.

Die Bittenfelder boten ganz fade Kost

Nach dem Überraschungssieg letzte Woche gegen den Tabellenführer TV Emsdetten wollte der TV Bittenfeld seine Erfolgsserie fortsetzen. Aber beim Derby in Leutershausen bot der TVB eine ganz fade Kost und verlor verdient und deutlich mit 22:32.

„Keinesfalls das Opfer der Liga“

Nach dem überzeugenden Auftritt gegen den Tabellenführer TV Emsdetten reist der TV Bittenfeld morgen zu den „Roten Teufeln“ nach Leutershausen. Der Aufsteiger kämpft gegen den sofortigen Wiederabstieg, doch der TVB-Interimstrainer warnt: „Das ist kein Gegner, den man im Vorbeigehen schlagen kann“, sagt Jürgen Schweikardt. „Ich sehe uns nicht in der Favoritenrolle.“

Kärcher-Karrieretag in Winnenden

Am 27.April 2013 findet bei unserem Hauptsponsor Kärcher der ‚Kärcher-Karrieretag‘ statt. In vielen verschiedenen Fachbereichen sucht das Unternehmen aus Winnenden potenzielle Kärcher-Mitarbeiter. Online anmelden und informieren kann man sich schon jetzt…

Die Bittenfelder genießen den Augenblick

Nach vielen Wochen der Entbehrungen haben die Fans des Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld am Freitag beim 31:27-Sieg gegen den Tabellenführer TV Emsdetten ziemlich viel von dem geboten bekommen, was den Reiz der Sportart ausmacht. „Ich denke, das Spiel war toll anzuschauen“, sagt der Interimstrainer Heiko Burmeister. „Wir genießen das jetzt ein bisschen.“

Letztes Heimspiel der Zweiten in dieser Saison

Das Perspektivteam bestreitet am Samstag um  19.30 Uhr das letzte Heimspiel dieser Saison. Zu Gast im Derby ist der VfL Waiblingen. Das Hinspiel konnte der TVB für sich entscheiden. Im Rückspiel wird’s allerdings schwerer, da die Erste parallel in Leutershausen im Einsatz ist und somit die bewährten Kräfte nicht zur Verfügung stehen. Feiern Sie mit…

Bericht MINI-Spielfest Schmiden

MINI-Frühlingsspielfest Schmiden

Bittenfeld knackt den Tabellenführer

Mit seiner wohl besten Saisonleistung hat der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld gestern Abend vor 1805 begeisterten Zuschauern in der Stuttgarter Scharrena den Spitzenreiter TV Emsdetten überraschend mit 31:27 (15:13) in die Knie gezwungen. Grundlage hierfür war die überragende Defensive mit dem bärenstarken Jürgen Müller im Tor.