31:25 – TV Bittenfeld glänzt

Handball-Zweitligist wahrt Aufstiegschancen vor 6200 Zuschauern

Bei einer Niederlage wäre die Tuchfühlung auf die ersten beiden Plätze weg gewesen. Doch nach dem 31:25 (16:11) gegen den direkten Konkurrenten TSG Friesenheim hat der TV Bittenfeld weiterhin Chancen auf den Aufstieg in die Handball-Bundesliga. „Wir haben keine Pläne in der Schublade“, sagt Trainer Günter Schweikardt, „aber wir wollen so lange wie möglich oben dran bleiben.“ Mit einer Leistung wie gegen Friesenheim dürfte das zu machen sein. Vor 6200 begeisterten Zuschauern in der ausverkauften Porsche-Arena war der Sieg des TVB nie ernsthaft in Gefahr. Ein stark haltender Torwart Bastian Ruttschmann und der treffsichere Rückraumspieler Dominik Weiß (acht Tore) waren die Garanten für den überraschend deutlichen Sieg gegen das Team von Trainer Thomas König. „Weiß hat sich heute ein Sternchen verdient“, lobte Schweikardt den 20-jährigen 2,07-m-Riesen, „seine Entwicklung ist äußerst erfreulich.“ Weiß, dessen Vater
Willi früher für Frisch Auf Göppingen auf Torejagd ging, war vor der Runde vom Landesligisten SG Schorndorf gekommen. Auch dank seiner Tore darf Bittenfeld vom Aufstieg träumen. Weitere Auftritte in Stuttgart stehen für 2010 bereits fest: Gegen
Concordia Delitzsch (12. Februar) und den Bergischen HC (12. März) spielt der TVB wieder in der Porsche-Arena.